nächste Veranstaltung

Deutsche Enduro Meisterschaft

aktuelle STARTERLISTE



aktuelle Teilnehmerzahl: 338

GPS-Daten:
51.366342, 12.996612

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

81. Six Days Enduro in Neuseeland, Tag 4: Die Finnen bauen die F├╝hrung aus

Am vierten Tag wollten die Verantwortlichen unter der Führung von Fahrtleiter Sean Clark das Tempo ein wenig verschärfen. Der hatte vertrauend mutig verkündet, dass allein der Umstand, dass er A-Zeiten ausrufe genügen würde, um für besseren Wetter zu sorgen.

Mit dieser mehr als optimistischen Vorersage lag Clark völlig falsch und es regnete am vierten Tag, was der Himmel über Neuseeland hergeben wollte. Auf einem Etappenstück hagelte es Strafzeiten ohne Ende für einen großen Teil der Fahrer, die sich schlicht und ergreifend an engen Passagen festgefahren hatten oder dort standen, wo zuvor eine Brücke den Weg über eine morastige Schlammpassage besorgt hatte. Die Brücke hatte schlicht und ergeifend das zeitliche gesegnet und viele der Piloten kamen nicht weiter.

Aufgrund der großen Anzahl der im Vortrieb ausgebremsten Six Days Starter wurden die Etappen annulliert und somit änderte sich auch im Klassement nicht viel. Die Finnen führten die Trophy-Wertung weiter souverän an, bei den Junioren waren es weiterhin die starken Amerikaner, die den Ton angaben.

Die am Nachmittag noch in den Ergebnissen unglaubliche Sonderprüfungszeit von 3 Minuten und einigen wenigen Sekunden, die Italien Simone Alberghoni auf den Kurs gebrannt hatte, stellte sich natürlich als Messfehler heraus. Juha Salminen führte das Overall-Klassement weiter an.




Zu den Ergebnissen der 81. Six Days


Bildergalerien von allen vier Tagen online unter



www.ftw-design.de