nächste Veranstaltung

Deutsche Enduro Meisterschaft

aktuelle STARTERLISTE



aktuelle Teilnehmerzahl: 344

GPS-Daten:
51.366342, 12.996612

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Fight the Knight: Engländer siegt beim Arena Enduro

Bereits in einer Woche steht das Indoor enduro von Genua an und in Wien meldete sich der Titelverteidiger und Top-Favorit David Knight (GBR) schon einmal in der Halle zu Wort. In Wien stand der Factory-Pilot vom italinischen KTM-Farioli-am Start, um auch dem Rodeo-X-Games Arena Enduro seinen Stempel aufzudrücken. Und natürlich siegte der "Knighter" überblicken. Dem Kampf mit Englands Vorzeige-Ritter war keiner gewachsen. dominierte an beiden Tagen die Rennen.

Mit einer starken Leistung sicherte sich der deutsche Husqvarna-Pilot Tobias Auerswald trotz heftigen Sturzes und einer Armverletzung, die sogar genäht werden musste, einen überagenden fünften Tagesrang am Sonnabend.

Der nächste Ritt des "Ritters" steht am kommenden Sonnabend in Genua an. Alles andere als ein Sieg des derzeit stärksten Enduro-Piloten der Welt, wäre eine Überraschung.

David Knight: "Es war wirklich ein toller Spass beim Rodeo Arena Rennen. Obwohl keiner meiner üblichen Kontrahenten mit am Start war, war das Ganze eine gute Vorbereitung auf das Indoor-Fahren. Ich konnte dabei mein Bike gut auf Genua einstellen."


Ergebnisse - Rodeo X Games (Sonnabend)
1. David Knight (KTM) 13 laps
2. Rudi Poschl (KTM) 11 laps
3. Peter Rieder (Husqvarna) 10 laps
4. Erich Grandauer (Husaberg) 10 laps
5. Tobias Auerswald (Husqvarna) 10 laps
6. Hansi Leitner (Gas Gas) 9 laps
7. Paul Schrank (Beta) 9 laps
8. Thomas Falbl (KTM) 9 laps
9. Joe Lechner (Yamaha) 8 laps
10. Peter Bachler (KTM) 7 laps


Ergebnisse - Rodeo X Games (Sonntagunday)
1. David Knight (KTM) 11 laps
2. Erich Brandauer (Husaberg) 9 laps
3. Peter Rieder (Husqvarna) 9 laps
4. Joe Lechner (Yamaha) 8 laps
5. Paul Schrank (Beta) 8 laps
6. Thomas Falbl (KTM) 8 laps
7. Hansi Leitner (Gas Gas) 8 laps
8. Rudi Wojatschek (KTM) 7 laps
9. Klaus Martinjak (Gas Gas) 6 laps
10. Christoph Lotterstatter (Gas Gas) 5 laps