nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

FIM fördert den Womens Endurosport

1. FIM Women Enduro Trainings Camp 2010 in Jüterbog, 20.-21.03.2010

Was bereits seit einigen Jahren durch die FIM im Trialsport erfolgreich praktiziert wird, gilt ab diesem Jahr erstmals auch für den Endurosport: Die aktive Förderung des Frauensports!

Unter der federführenden Hand der erfolgreichsten deutschen Damen-Enduro-Sportlerin Heike Petrick nahm das Vorhaben, die Ausrichtung des ersten Damen-Enduro-Trainings der FIM, konkrete Formen an. Unterstützt wurde das Projekt maßgeblich durch das deutsche Mitglied der FIM-Womens-Kommission, Iris Krämer sowie durch den Vizepräsidenten der FIM-Enduro-Kommission Heiner Schmidt, welcher einen entsprechenden Antrag für eine Bezuschussung dieses Trainings beim Weltverband des Motorradsportes stellte. Diesem Vorhaben stand man seitens der FIM positiv gegenüber und somit wurde dem Antrag zugestimmt, die kompletten Kosten des Damen-Trainings zu übernehmen!

So fanden sich am vergangenen Wochenende insgesamt siebzehn Fahrerinnen auf dem weitläufigen Enduro-Trainings-Gelände in Jüterbog ein. Unter der Leitung des mehrfachen Welt- und Europameisters Jens Scheffler, welcher seit Jahren bekannt für professionell geführte Enduro-Lehrgänge ist, wurden sämtlichen Fahr- und Kurventechniken auf unterschiedlichstem Terrain trainiert. Vom sandigen Geläuf bis hin zum kernigen Geröllfeld, keine Strecke blieb unbefahren.





Nach zwei erlebnisreichen, aber auch schweißtreibenden Tagen in Jüterbog waren sich alle Teilnehmerinnen einig: Die erste Auflage des FIM-Damen-Trainings war schon eine rundum gelungene Sache. Eine Wiederholung wäre von allen Beteiligten gerne erwünscht.

Der als FIM-Beobachter vor Ort entsandte CER-Vizepräsident Heiner Schmidt, zeigte sich beeindruckt über die Freude, Lernbegierigkeit und Willensbereitschaft der anwesenden Fahrerinnen für den Endurosport. Die Hoffnung, dass die eine oder andere Dame in Zukunft den Schritt in den internationalen Endurosport wagen wird und sich am neuen Enduro-Welt-Cup beteiligt, konnte Heiner Schmidt ebenfalls als positives Zeichen über das erste FIM-Enduro-Training nach Genf übermitteln.

Noch in diesem Jahr ist ein weiteres FIM Enduro-Women-Training geplant. Dann allerdings im benachbarten Frankreich. Sobald der endgültige Termin und Austragungsort feststehen, werden wir darüber berichten.