Veranstaltungen 2018

10.03.2018 - Tucheim
25.03.2018 - Dahlen
04.-05.08.2018 - Burg
26.08.2018 - Waldkappel
23.09.2018 - Kaltenkirchen
07.10.2018 - Streitberg
13./14.10.2018 - Woltersdorf
20.10.2018 - Zschopau
28.10.2018 - Kempenich

Detaillierter Terminkalender
der einzelnen Prädikatsklassen,
bitte hier klicken.


Stand: 20.11.2017 / vorbehaltlich
der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2018

Ab sofort können die Nummern
für das kommende Jahr
beim FA Enduro beantragt werden.


Download "Antrags-Formular"

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Deutsche Junior-Trophy macht einen Platz gut

Tag Zwei in Morelia Mexiko. Nach großem Kampf verbesserte sich die deutsche Junioren-Mannschaft, mit den Fahrern Edward Hübner, Bert Meyer, Nick Emmrich und Bruno Wächtler, auf Rang sieben. Es führen weiterhin die Spanier, vor den überraschend starken Schweden und den Franzosen, welche allerdings nur noch mit drei Fahrern im Rennen sind.
In der World-Trophy-Wertung bauen die Franzosen, trotz technischer Probleme bei Nicolas Deparrois Maschine und den daraus resultierenden Strafminuten, ihren Vorsprung weiter aus. Hartnäckigste Verfolger bleiben die Italiener, vor dem finnischen Sextett. Die Deutschen liegen nach wie vor, hinter dem Gastgeber-Team Mexiko, auf einem soliden achten Rang.
Großes Pech hingegen für die deutsche Damen-Trophy. Nina Oppenländer musste nach einem Sturz leider verletzungsbedingt frühzeitig die Segel streichen. Bei den Clubmannschaften liegt, nach wie vor, das DMSB-Team1 / ADAC Sachsen mit Platz sechs am besten im Rennen.
Wie stark die Franzosen tatsächlich sind, zeigt die Tatsache, dass alle drei Klassen-Wertungen des zweiten Tages, die Fahrer der Grande Nation für sich entscheiden konnten: Der Sieg in der E1 ging an Antoine Meo, in der E2 an Johnny Aubert und in der E3 an Sebastien Guillaume.