nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Juha Salminen ist auch weiter der „King“ in der amerikanischen GNCC-Serie

Im vergangenen Jahr wagte Finnlands Enduro-Weltmeister Juha Salminen den Schritt in die Staaten, um den US-Cracks zu zeigen, wie richtig Enduro gefahren wird. Salminen startete bei den Grand National Cross Country-Rennen und wurde in der Profi-Klasse auf Anhieb Weltmeister.

In diesem Jahr steht nun die Titelverteidigung als Zielsetzung auf Salminens Plan und nach den ersten sechs Rennen, die der KTM-Pilot alle mit überzeugenden Leistungen gewann, war schon fast klar, dass diesem Ziel nichts würde im Wege stehen können.

Doch beim siebten Rennen im vergangenen Monat in Ohio musste sich Salminen, der sich kurz vor Rennende in einem Schlammloch festfuhr, erstmals geschlagen geben. In Sparta (Kentucky) war es jedoch wieder einmal der Finne, der der Konkurrenz das Hinerrad zeigte. In einem spannenden Lauf, bei dem Salminen das Rennen fast vom Ende des Feldes aufgenommen hatte, kämpfte sich der Finne bis an die Spitze, um im Ziel nur ganz knapp vor den US-Piloten Charlie Mullins und Barry Hawk die schwarz-weiß-karrierte Fahne zu sehen.

Bereits am kommenden Wochenende steht der nächste GNCC Lauf an. Dann geht es nach Maryland.

Tagesergebnis:
1. Juha Salminen, FIN KTM, 02:47:41
2. Charles Mullins, USA, Yamaha, 02:47:43
3. Barry Hawk, Jr, USA, Yamaha, 02:47:46
4. Paul Whibley, NZ, Honda, 02:50:28
5. Robbie Jenks, USA, KTM, 02:51:18
6. Jimmy Jarrett, USA, Suzuki, 02:51:27
7. Justin Williamson, USA, Yamaha, 02:51:43
8. Glenn Kearney , AUS, Suzuki, 02:58:04
9. Jesse Robinson, USA, Kawasaki, 02:59:31
10. Thaddeus Duvall, USA, Yamaha, 03:00:07

GNCC-Zwischenstand (nach 8 von 13 Läufen):
1. Juha Salminen, FIN, KTM, 235 Punkte, 7 Siege
2. Barry Hawk, USA, Yamaha, 148 Punkte, 1 Sieg
3. Charles Mullins, USA, Yamaha, 142 Punkte
4. Glenn Kearney, AUS, Suzuki, 121 Punkte
5. Paul Whibley, NZ, Honda, 107 Punkte
6. Jimmy Jarrett, USA, Suzuki, 92 Punkte
7. Fred Andrews, USA, Yamaha, 91Punkte
8. Mike Lafferty, USA, KTM, 90 Punkte
9. Shane Watts, AUS, KTM, 79 Punkte
10. Robbie Jenks, USA, KTM, 71 Punkte