nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

vorläufige EM-Starterliste
vorläufige DEM-Starterliste

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

___________________________


GPS-Daten:
49.581886, 10.605822

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Es ist angerichtet…

Spannender und emotionsgeladener hätte der Auftakt zum DEM-Finale in Zschopau nicht verlaufen können. Einige tausend Zuschauer jubelten den Fahrern zu, welche immer paarweise, im direkten Duell gegeneinander, auf den Kurs geschickt wurden. Die Prologstrecke war, im Vergleich zum letzten Jahr, flüssiger und weniger extrem gesteckt. Baumstämme, Betonröhren, Reifen, Stein- , Sand- und eine "Fichten"-Passagen, sorgten am heutigen Abend für den nötigen Anspruch.

Für die ersten Achtungszeichen des Abends sorgten Marko Siedel und Christian Brockel. Mit einer fehlerfreien und spektakulären Fahrt, zudem etwas begünstigt von ihrer frühen Startzeit und somit den letzten Lichtstrahlen des Tages, schafften beide Fahrer eine Zeit von unter zwei Minuten! Den ganzen Abend sollte dies nur noch drei weiteren Fahrern gelingen.


Prolog in Zschopau – Spannende Duelle am laufenden Band

Die, im deutschen Enduro-Championat am bestplatzierten Fahrer gingen üblicherweise als Letzte des gesamten Feldes auf den Kurs. Besondere Spannung versprachen dabei die, in Zschopau schon zur festen Tradition gewordenen, deutsch-internationalen Fahrer-Paarungen. So bekam es Andreas Beier zum Beispiel mit Marc Bourgeois zu tun, Marcus Kehr trat gegen Antoine Basset an und Dennis Schröter musste sich gegen Vizeweltmeister Eero Remes beweisen.
Vor allem Marc Bourgeois sorgte mit einer sensationellen Zeit von 1:56,53 für Furore. Sein direkter Gegner, Andreas Beier, war dem Franzosen zunächst dicht auf den Fersen. Doch erst ein Hänger im Steinfeld und später ein Ausrutscher auf der Wiese kosteten den amtierenden Meister wertvolle Zeit und ließen ihn, im momentanen E1-Zwischenstand, auf Rang sechzehn zurückrutschen. Seinem, noch einzig verbliebenen Gegner um die Meister-Krone, Edward Hübner, erging es jedoch auch nicht viel besser. Für diesen reichte es nach zwei Stürzen, auch nur zu Rang fünfzehn.


Marc Bourgeois – Schnellster Mann des Abends!

Marcus Kehr machte es hingegen besser und gewann sein Duell gegen Antoine Basset, dem zweiten Top-Fahrer aus Frankreich. Als daraufhin die Stimmung unter den Zuschauern bereits auf dem Siedepunkt angelangt war, folgte noch das letzte Duell des Tages: Dennis Schröter gegen Eero Remes! Und Dennis Schröter wuchs förmlich über sich hinaus. Zunächst lag der E2-Meister noch zurück, schloss dann aber auf und überholte den finnischen Überflieger noch kurz vor dem Ziel. Beim Interview, direkt im Anschluss, war Dennis Schröter entsprechend aufgekratzt: "Es war geil, was für eine Show! Ich freue mich riesig, gegen Eero Remes gewonnen zu haben. Das hätte ich nie für möglich gehalten. Ich freue mich schon auf morgen und auf einen guten Kampf mit Marcus Kehr um die Championats-Meisterschaft!"
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen…

Ergebnisse Prolog Zschopau:
Championat
Klasse1
Klasse2
Klasse3


Eero Remes und Dennis Schröter, Kopf-an-Kopf in besagter "Fichten"-Sektion