nächste Veranstaltungen

Deutscher Enduro Cup

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 01.10.2017

GPS-Daten:
50.419347, 7.119483

___________________________

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Spannungsgeladener Saison-Start steht kurz bevor

Die Karten sind neu gemischt. Überraschende und teils recht spektakuläre Marken- und Klassenwechsel vieler Top-Fahrer würfelt das diesjährige Starterfeld der Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft mächtig durcheinander.

Vor allem die Klasse E1 dürfte an Dramatik kaum zu überbieten sein. Die Starterliste liest sich, wie ein Auszug der Besten aus Deutschlands Enduro-Szene. Allein fünf, der besten neun Fahrer der Championatswertung 2011, werden hier direkt aufeinander treffen. Allen voran, der mit der Startnummer Eins dekorierte und amtierende Meister Andreas Beier. Der KTM-Fahrer startet hochmotiviert, mit seinem eigenen AB-KTM-GST-Racing Team, in die neue Saison. Und auch bei seinem letztjährigen Hauptkonkurrenten und Vizemeister Edward gab es grundliegende Veränderungen. Nach vielen Jahren auf der orangen Marke aus Österreich, setzt er nun auf eine Viertakt-Yamaha (Foto unten) des STC Racing Teams.



Der Wechsel des amtierenden E2-Meisters Dennis Schröter sowie Ex-Champion Mike Hartmann in die Kategorie E1 sorgen für zusätzliche Würze. Allerdings steht momentan noch ein dickes Fragezeichen hinter Dennis Schröter. Ob dieser beim Auftakt in Uelsen überhaupt dabei sein wird, ist derzeit noch völlig unklar. Denn Ende Januar zog sich der Zupin-Husqvarna-Fahrer eine schwerwiegende Verletzung beim Hallen-Enduro in Leipzig zu: Absplitterung des Fersenbeines, welches in vier Teile zerbrach – laut Ärzteaussage eine langwierige Sache! Seit Anfang dieser Woche ist Dennis erstmalig ohne Krücken, dafür aber mit Spezialschuh unterwegs. Ob es tatsächlich zu einem Start seinerseits kommt, wird unter diesen Umständen erst sehr kurzfristig entschieden.
Mike Hartmann wird hingegen topfit nach Uelsen reisen! Und das muss er auch: Der Husaberg-Fahrer wird den ersten Lauf zwangsläufig auf einer 125er Zweitakt-Maschine im tiefen Sand bestreiten. Laut eigener Aussage, musste er noch nie so viel "auf dem Motorrad arbeiten", um seinen gesamten Fahrstil an die kleine Maschine optimal anzupassen. Doch im Sommer kommt dann das brandneue 250er Viertakt-Modell, welches der eigentliche Grund für den Wechsel des Husaberg-Deutschland-Fahrers in die E1 ist.
Ebenfalls mit einer 125er werden der Drittplatzierte des letzten Jahres Jörg Haustein (KTM Sturm) sowie Christian Brockel (GST Racing Berlin)an den Start gehen.

In der Klasse E2 ist es, mit dem Abgang des regierenden Champions Dennis Schröter und den DEM-Dritten Mike Hartmann, keineswegs ruhiger geworden. Denn nahtlos rückt der nächste Meister nach. Marcus Kehr, amtierender E3-Meister und Championatssieger 2011, wird mit einer KTM 250 EXC an den Start gehen. Dass er auch mit diesem Motorrad äußerst schnell sein kann, beweisen die Jahre 2007 und 2008, in denen er sich jeweils den E2-Titel sowie die Championatskrone sicherte. Vizemeister und KTM-Sturm Teamkollege Marco Neubert setzt hingegen wieder auf seine gewohnte Viertakt-Maschine.
Mit Christian Weiß, Marco Straubel, Bruno Wächtler und Bert Meyer sind in dieser Klasse gleich vier weitere Top-Fahrer vertreten, welche allesamt die Marke gewechselt haben. Christian Weiß, letztjähriger Doppellauf-Sieger in Venusberg, geht für das Zupin Husqvarna Team an den Start. Marco Straubel setzt auf eine Zweitakt-GasGas, während Bruno Wächtler mit der Beta für noch mehr Markenvielfalt sorgt. Bert Meyer wird, nach einem von Verletzung und Krankheit überschatteten Vorjahr, auf einer Zweitakt-KTM erneut sein Glück versuchen. Interessant wird auch zu beobachten sein, wie sich der zweimalige Supermoto-Meister Michael Herrmann bei seinem Debüt in der Deutschen Enduro Meisterschaft schlagen wird.

Nach dem Abgang von Marcus Kehr gibt es in der Klasse E3 keinen absoluten Top-Favoriten. Das Feld präsentiert sich sehr ausgeglichen. Einzig mit Ralf Scheidhauer ist ein ehemaliger Deutscher Meister im aktuellen E3-Starterfeld zu finden. Also höchste Zeit für die Konkurrenz, ihre Chance beim Schopfe zu packen.
Gemessen am Endergebnis der Vorsaison wären Vizemeister Derrick Görner und der Meisterschaftsdritte Nick Emmrich Titelanwärter Nummer eins. Doch beide wollen von einer Favoritenrolle nichts wissen und stapeln tief. Derrick Görner, welcher seiner Zweitakt-Husaberg sowie dem Wills Racing Team treu geblieben ist, konzentriert sich zunächst erst einmal auf den Lauf in Uelsen, bevor er irgendwelche Prognosen abgeben möchte. Auch Nick Emmrich, vom KTM Sturm Team, vertraut in diesem Jahr auf eine Zweitakt-Maschine, welche er erstmalig beim Novemberpokal 2011 in Woltersdorf (Foto unten) erfolgreich einsetzte. Dadurch zusätzlich motiviert, strebt er erneut ein Ergebnis unter den Top Drei an.



Als schärfste Konkurrenten sehen beide die ausländischen Starter Tomi Peltola sowie Josef Kulhavy an. Während der finnische KTM-Sturm-Fahrer schon seit ein paar Jahren zur festen Größe in der DEM zählt, ist Josef Kulhavy in Sachen Enduro, ein bis dato noch gänzlich unbeschriebenes Blatt. Der Tscheche gilt als absoluter Cross-Spezialist und könnte zu einer der großen Überraschungen der anstehenden Saison avancieren. Dass er zu den ganz schnellen Leuten seiner Zunft gehört, bewies der neue Zupin-Husqvarna-Mann bereits hierzulande mit Top-Resultaten in der GCC.

Fazit: Der Saison-Auftakt 2012 verspricht somit absolute Hochspannung. Zumal es für die Fahrer, neben Punkten und Platzierungen, auch darum geht, sich mit möglichst guten Leistungen für einen Startplatz bei den heimischen Six Days im September zu empfehlen.


Start frei in die Enduro-Saison! Die Deutsche Enduro Meisterschaft wird auch in diesem Jahr wieder von Metzeler Motorradreifen präsentiert.