Veranstaltungen 2018

10.03.2018 - Tucheim
25.03.2018 - Dahlen
04.-05.08.2018 - Burg
26.08.2018 - Waldkappel
23.09.2018 - Kaltenkirchen
07.10.2018 - Streitberg
13./14.10.2018 - Woltersdorf
20.10.2018 - Zschopau
21.10.2018 - Kempenich

Detaillierter Terminkalender
der einzelnen Prädikatsklassen,
bitte hier klicken.


Stand: 20.11.2017 / vorbehaltlich
der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Ein Mannschafts-Container
für das Enduro-Team Germany

Ein Projekt der besonderen Art haben die mehrfachen Six Days-Teilnehmer Daniel Jud und Florian Ebener sowie deren engagierte Betreuer ins Auge gefasst. Um bei den heimischen Six Days, Ende September in Sachsen, aber auch bei den nachfolgenden Sechstagefahrten das Enduro-Team Germany gebührend zu präsentieren, wurde mit dem Aufbau eines ganz speziellen Mannschafts-Containers begonnen.

In der Vergangenheit war es nicht immer einfach, eine optimale Betreuung sowie die Vorbereitung und den Service der Motorräder vor Ort zu gewährleisten. Gerade die Übersee-Rennen stellten für Fahrer und Betreuer ständig eine ganz besondere Herausforderung dar. Daher wurden immer wieder Ideen und Vorschläge aufgegriffen, welche sich dann, bei den letztjährigen Six Days in Finnland, zu einem handfesten Master-Plan entwickelten.


Die Drahtzieher unter den aktiven Fahrern – Daniel Jud und Florian Ebener

Seitdem machen diese zwei Herren, mit Unterstützung vieler weiterer Enthusiasten, ernst. Ein "40-Fuß-High-Cube-Container" wurde schon bestellt und geliefert. Die Kosten dafür beliefen sich auf stattliche 5600 Euro. Doch schon im Vorfeld konnten viele Sponsoren gewonnen und so die Kaufsumme bereits abgedeckt werden.
"Aber auch der Innenausbau ist nicht ganz ohne", erklärt Florian Ebener, "neben Werkbänken, Werkzeugsätzen und Reifenmontiergeräten, soll es noch spezielle Boxen für die einzelnen Motorräder geben." Somit hat jeder Fahrer die Möglichkeit, seine Maschine sowie persönliches Werkzeug und Materialien optimal zu verstauen. Zudem werden im Container sämtliche Ersatz- sowie Verschleißteile ihren Platz erhalten.


Für den geplante Innenausbau existieren schon konkrete Pläne

"Wir haben insgesamt schon recht viele Interessenten im Boot, welche das Projekt unterstützen. Doch der größte Teil kommt ja erst noch", spielt Daniel Jud auf das geplante Vorzelt an. Schließlich werden die Servicearbeiten bei den Rennen zum größten Teil unter freiem Himmel erledigt. "Da schützt eine ordentliche Zeltkonstruktion natürlich vor den äußeren Witterungseinflüssen. Sonne, Wind, Regen, Staub – alles wäre nur halb so schlimm!"




Noch kommt er etwas unscheinbar daher, aber bald soll der Container zum absoluten Schmuckstück ausgebaut werden

Um dieses Projekt gemäß allen Wünschen zu verwirklichen, benötigt es jedoch noch weitere Unterstützung, Förderer und Sponsoren. Wer Interesse hat, sich ebenfalls an diesem Vorhaben zu beteiligen, kann gern mit den Initiatoren in Verbindung treten. Die entsprechenden Kontaktdaten sowie weitere Informationen über das Projekt, finden sich im extra dafür erstellten
Image-Flyer.