nächste Veranstaltungen

Deutscher Enduro Cup

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 01.10.2017

GPS-Daten:
50.419347, 7.119483

___________________________

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Marco Neubert Schnellster in Dahlen

Selten zuvor präsentierte sich die Dahlener Heide in einem, so trockenen Zustand. Folglich waren die Etappen für alle Fahrer leicht zu meistern und die Entscheidungen, um Sieg und Platzierungen, fielen in den Prüfungen.
Test eins wurde, wie gewohnt, auf Teilen der Dahlener Moto-Cross-Strecke sowie auf angrenzenden Wald- und Wiesenstücken ausgetragen. Prüfung zwei war wieder, äußerst anspruchsvoll und abwechslungsreich, auf dem Territorium des Meltewitzer Steinbruches abgesteckt.
Das sonnige und frühlingshafte Wetter lockte zudem zahlreiche Zuschauer an die Strecke.
Trotz der Tatsache, dass in diesem Jahr kein DEM-Prädikat ausgeschrieben war, fanden eine ganze Menge A/I-Fahrer den Weg nach Dahlen. So war es auch nicht verwunderlich, dass aus ihren Reihen auch der Schnellset des Tages kam. E2-Vizemeister Marco Neubert ließ nichts anbrennen und gewann, vor dem frischgebackenen, stolzen Vater Derrick Görner, welcher nach eigenem Bekunden, die aufregendste Woche seines Lebens hinter sich hat. Der dritte Podiumsplatz ging an Christian Weiß.


Marco Neubert – mit großen Sprüngen zum Tagessieg

Marco Neubert zur seinem Tagesverlauf, kurz nach der Zielankunft: "Das trockene Wetter machte die Etappe recht leicht, in den Prüfungen bin ich gut zurecht gekommen. Allerdings in der letzten Runde ging es für mich persönlich recht schwer. Ich war letzte Woche krank und da merkte ich schon, dass noch einige Körner fehlten. Dennoch war es eine gute Veranstaltung und ein gutes Training für mich. Schöne Sache, einfach mal Enduro fahren - nur just for fun!"

Weniger spaßig, dafür mit mehr Ernsthaftigkeit, ging es im Enduro-Pokal und -Cup zur Sache. Schließlich kämpften hier die Fahrer um wertvolle Meisterschaftszähler. Tagesschnellster des gesamten Pokal-Starterfeldes wurde, wie zuletzt in Uelsen, Lukas Reichstein. Der Youngster mit der Husaberg lieferte sich einen heißen Fight mit Georg Streichsbier, welchen er letztlich, trotz Sturz in der letzten Prüfung, mit elf Sekunden Vorsprung für sich entschied. "Ich bin mit dem Tag ganz zufrieden, obwohl es zeitweise recht knapp zuging. Im letzten Test kam auch noch ein Sturz dazu. Zum Glück hat es gereicht. Die Prüfungen haben mir jedenfalls Spaß gemacht", so die Einschätzung von Lukas Reichstein. Logischerweise ging somit auch der Sieg der Klasse E1B an den Fahrer des ADAC Nordbayern.


Lukas Reichstein – bis dato schnellster Mann im Enduro-Pokal 2012

Die weiteren Pokal-Klassensiege gingen an Maik Thumser (Klasse 12), Joscha Wiefel (Klasse 13) und Sebastian Bräuer (Klasse 14). Im Senioren-Cup stand erstmalig Patrick Heß ganz oben auf dem Podest, bei den Super-Senioren war es Paul Maria Listl und bei den Damen hieß die Siegerin wieder einmal Heike Petrick.


Joscha Wiefel – Dritter im B-Championat und Klassensieg

Jetzt heißt es auch für die Pokal- und Cup-Fahrer erst einmal Sommerpause. Die Meisterschaften werden erst im August, mit dem Lauf im sächsisch-anhaltischen Burg fortgesetzt. Bei dieser Veranstaltung ist dann auch wieder das komplette DEM-Fahrerfeld mit von der Partie.

Weitere ausführliche und detaillierte Infos, zur Veranstaltung
„Rund um Dahlen“, unter folgenden Rubriken: