nächste Veranstaltungen

Deutscher Enduro Cup

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 01.10.2017

GPS-Daten:
50.419347, 7.119483

___________________________

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Six Days, dritter Fahrtag -
Franzosen zur Halbzeit unantastbar



Heute ging es nun erstmals in die Zschopauer Region. Neben der bekannten Sonderprüfung in Venusberg und einem Wiesen-Test bei Zschopau, forderte vor allem der Enduro-Test in Börnichen den Fahrern Einiges ab. Schnelle Passagen auf Schotterwegen, aber auch Auffahrten mit schmierigen Wurzeln und Steinen, ließen das Ganze zu einer recht kernigen Angelegenheit werden. Vor allem das Damenfeld, aber auch eine Vielzahl der Club-Fahrer, stießen hier an ihre fahrerische Leistungsgrenze. Darüber hinaus wurde der Tag, mit über acht Stunden Fahrzeit, ausgesprochen lang. Daher hatte man mit den Damen und Clubfahrern ein Einsehen und ließ den Test in Erlbach, auf der Rückführungsetappe zum Sachsenring, entfallen.


Die Prüfung in Börnichen forderte Mensch und Material

Auch am dritten Tag setzen die Franzosen ihre Erfolgsbilanz weiter fort. Mit einer geschlossenen Teamleistung, rund um den derzeit Gesamtschnellsten Antoine Meo, schraubten sie ihren Vorsprung, auf Verfolger Australien, auf mittlerweile unglaubliche neunzehn Minuten! Und auch die Junioren der "Grande Nation" stehen dem in Nichts nach. Der aktuelle Junioren-Weltmeister Matthias Bellino und seine beiden verbliebenen Kollegen knöpften den Briten die Führung ab. Und auch bei den Damen liegt Frankreich souverän an erster Stelle! Von dieser beeindruckenden Leistungsdichte können die anderen Nationen derzeit nur träumen.


Rodrig Thain in der Overall-Wertung derzeit Fünfzehnter, aber "nur" fünftbester Franzose

Dennoch, auch für die deutschen Trophy-Teams geht es schrittweise vorwärts. Die Trophy-Mannschaft rückt auf Rang zehn nach vorn. Besonderen Anteil daran hatte Marcus Kehr. Vom heimischen Publikum angestachelt, zeigte er eine Top-Leistung. In der ersten Runde konnte er in der Zschopauer Cross-Prüfung sogar die zweitbeste Zeit aller Teilnehmer einfahren!


Dennis Schröter war heute drittbester Deutscher

Die Junioren machten ebenfalls einen Platz gut und sind jetzt Achter. Die deutschen Damen verteidigten ihren dritten Platz, auch wenn Nina Oppenländer, bedingt durch einen technischen Defekt, heute endgültig die Segel streichen musste. Umso wichtiger ist das Durchhalten von Sabrina Kauke und Heike Petrick, welche in der Einzelwertung an zweiter Stelle liegt.


Heike Petrick - eine sichere Bank im deutschen Damen-Team

Bei den Clubmannschaften blieb alles beim Alten. Es führt weiterhin das spanische RFME-Team. Als beste deutsche Club-Mannschaft liegt Team "DMSB-3" weiterhin auf Rang acht, dicht gefolgt von dem Fahrer-Trio der "DMSB-2"-Mannschaft.


Michael Röhrl liegt mit seinen "DMSB-3"-Team-Kollegen derzeit gut im Rennen

Heute gab es vermehrt Ausfälle im Fahrerfeld zu vermelden. Das prominenteste Opfer unter ihnen ist Juha Salminen. Nachdem es schon gestern Probleme mit der Elektrik gegeben hatte, musste er heute seine Husky nach Motorschaden endgültig abstellen.

Alle Ergebnisse und Zwischenstände gibt es direkt unter
www.fim-isde-live.info.


Da am vierten Tag nochmals die gleiche Schleife gefahren wird, können sich die Fans in Venusberg erneut auf spektakuläre Flugeinlagen freuen