Veranstaltungen 2018

10.03.2018 - Tucheim
25.03.2018 - Dahlen
04.-05.08.2018 - Burg
26.08.2018 - Waldkappel
23.09.2018 - Kaltenkirchen
07.10.2018 - Streitberg
13./14.10.2018 - Woltersdorf
20.10.2018 - Zschopau
21.10.2018 - Kempenich

Detaillierter Terminkalender
der einzelnen Prädikatsklassen,
bitte hier klicken.


Stand: 20.11.2017 / vorbehaltlich
der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Dennis Schröter behält im Staub den Durchblick!



Der Veranstalter setzte am frühen Morgen noch alle erdenklichen Hebel in Bewegung, um sein Bestmöglichstes gegen die, zu erwartende Staubentwicklung zu tun. So wurden in den beiden Sonderprüfungen kurzerhand, vom Staub besonders gefährdete Abschnitte, wie einzelne Waldpassagen und besonders eng gesteckte Streckenteile herausgenommen. Zusätzlich bewässerte man den Feldabschnitt in Prüfung eins. Die vorgenommenen Änderungen wurden in einer extra einberufenen Fahrerbesprechung kurz vor dem Start bekannt gegeben, so dass alle Tests von Beginn an in vollem Umfang gezeitet werden konnten. Trotz aller Bemühungen staubte es dennoch mehr als genug, so dass der Luftfilterwechsel nach jeder Runde zum absoluten Pflichtprogramm zählte.

Den besten Durchblick im dichten Staub behielt Dennis Schröter. Er startete nach dem gestrigen Prolog mit einem minimalen Vorsprung auf die Konkurrenz. Diesen baute er im Tagesverlauf weiter aus, so dass er nach eigener Aussage in der vierten Runde nicht mehr gänzlich ans Limit gehen musste. Der Husqvarna-Fahrer siegte letztlich mit einem Vorsprung von vier Sekunden und zeigte sich entsprechend zufrieden: "Für das Wetter und die Trockenheit kann keiner etwas. Der Veranstalter reagierte heute morgen noch nahezu optimal und hat das Beste daraus gemacht. Auf der Strecke war es heute ein echt harter Kampf gegen die Jungs. Neben Marcus hatte ich noch Eddi und Andi ganz oben auf der Rechnung. Und so war es ja dann auch. Mir hat es heute richtig Spaß gemacht und das Ergebnis ist natürlich top."


#57 Dennis Schröter

Tageszweiter wurde KTM-Fahrer Marcus Kehr, vor einem glänzend agierenden Edward Hübner auf der Yamaha. "Heute lief es optimal. Ich komme immer näher an Dennis und Marcus heran - und das im Sand, was nicht wirklich mein Lieblingsterrain ist. Ich sehe, es geht weiter vorwärts und das motiviert mich ungemein!" Sascha Meyhoff platzierte sich auf vier, nur winzige acht Hundertstelsekunden, vor Andreas Beier.
Bemerkenswert ist auch die Tatsache, das sieben verschiedene Marken in den TopTen der heutigen Championatswertung vertreten sind.


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Dennis Schröter , Husqvarna
2. Marcus Kehr , KTM
3. Edward Hübner , Yamaha
4. Sascha Meyhoff, Beta
5. Andreas Beier , KTM
6. Mike Hartmann , Husaberg
7. Derrick Görner , Husaberg
8. Tomi Peltola , GasGas
9. Björn Feldt , KTM
10. Mark Risse , TM


Weitere ausführliche und detaillierte Infos unter folgenden Rubriken: