nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Sascha Meyhoff setzt erstes Ausrufezeichen



Nach einer einjährigen Pause ist "Rund um Zschopau" zurück! Traditionell startete die Geländefahrt im Erzgebirge mit dem abendlichen, unter Flutlicht ausgetragenen, Parallel-Prolog auf dem ehemaligen MZ-Altwerksgelände. Trotz starken, anhaltenden Regens säumten schon vor dem Start zahlreiche Zuschauer, das mit viel Aufwand hergerichtete Prolog-Areal.



Als die erste Fahrerpaarung von der Startrampe rollte, hielt der Regen, zur Freude aller, für den Rest des Abends weitestgehend inne. Der Parcours präsentierte sich dennoch in einem äußerst glatten und anspruchsvollen Zustand. Speziell einige Hindernisse, wie das Reifen-Feld oder die Holz-Sektion, bereiteten manchen Fahrern ernsthafte Probleme.
Gänzlich unbeeindruckt, von den nicht ganz einfachen Bedingungen, zeigte sich Jan Schäfer. Der KTM-Fahrer, mit motorsportlichen Wurzeln im Trialsport, flog förmlich über den Kurs und markierte mit 2:07.90 eine absolute Fabelzeit, an der sich die folgenden Teilnehmer die Zähne noch ausbeißen sollten.


Jan Schäfer konnte seine Erfahrung aus dem Trialsport voll ausspielen

Erst Sascha Meyhoff, welcher im direkten Duell gegen Edward Hübner antrat, konnte die Zeit Jan Schäfers nochmalig um 1,84 Sekunden verbessern. Doch es kamen noch die internationalen Duelle, Dennis Schröter gegen den Polen Marcin Frycz und Lokalmatador Marcus Kehr gegen den französischen Gaststarter Jeremy Tarroux. Diese beiden hochkarätigen Paarungen versprachen noch einmal absolute Spannung! Doch aus den ersehnten Kopf-an-Kopf-Rennen wurde nichts. Der Pole würgte unglücklich an einem Hindernis seine Maschine ab, was Dennis Schröter einen unangefochtenen Sieg in diesem Duell bescherte. Noch schlimmer erging es im Anschluss Jeremy Tarroux. Der Franzose, gestartet als Mitfavorit auf den morgigen Gesamtsieg, hatte mit technischen Problemen zu kämpfen. Immer wieder ging seine Maschine aus, was ihm letztlich über eine Minute Rückstand auf die Bestzeit einbrachte.
Und diese blieb an diesem Abend unangetastet im Besitz von Sascha Meyhoff, welcher somit den Prolog vor Jan Schäfer und dem besten, einheimischen Fahrer, Derrick Görner gewann. Die Top Fünf komplettierten Mike Hartmann, Sieger des ersten "RuZ"-Prologes 2009, und ein sehr starker Otto Freund.


Schnellster des Abends: Sascha Meyhoff


Derrick Görner (links) im Duell mit Björn Feldt


Gesamtergebnis - Prolog "Rund um Zschopau 2013"