Veranstaltungen 2018

10.03.2018 - Tucheim
25.03.2018 - Dahlen
04.-05.08.2018 - Burg
26.08.2018 - Waldkappel
23.09.2018 - Kaltenkirchen
07.10.2018 - Streitberg
13./14.10.2018 - Woltersdorf
20.10.2018 - Zschopau
21.10.2018 - Kempenich

Detaillierter Terminkalender
der einzelnen Prädikatsklassen,
bitte hier klicken.


Stand: 20.11.2017 / vorbehaltlich
der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Enduro-EM beendet - Italiener wird Overall-Champion

Mit einer Drei-Tages-Veranstaltung im portugiesischen Ourem wurde die diesjährige Enduro-Europameisterschaft am vergangenen Wochenende beendet. Während beim vorletzten Lauf in Uhlirske Janovice (Tschechien) noch 29 deutsche Teilnehmer am Start waren, vertrat beim Finale lediglich Marco Neubert die schwarz-rot-goldenen Farben. Der Yamaha-Fahrer lag in der E2-Gesamtwertung der Senioren an vierter Position, mit Aussichten noch den dritten Gesamtrang zu erreichen. Doch in diesem Jahr scheint dem letztjährigen EM-Dritten, das Pech auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Schon zu Beginn der Saison wurde er durch eine schwere Verletzung länger außer Gefecht gesetzt. Nun erwischte es ihn in Portugal erneut. Nicht ganz so schwerwiegend, aber dennoch sehr schmerzhaft: "Ich habe auf der Etappe am ersten Tag unfreiwillig ein Spagat gemacht. Dabei habe ich mir den linken Oberschenkel sehr stark gezerrt. Ich konnte mich von da an kaum noch mit dem linken Fuß abstützen. Das war besonders am zweiten Tag sehr hinderlich, da die Strecke durch den Regen extrem rutschig geworden war." Dennoch biss sich Marco Neubert durch und holte zwei fünfte Plätze sowie Rang vier beim Abschluss-Cross am Sonntag. In der Gesamtwertung blieb es für den Yamaha-Fahrer bei Platz vier.


Marco Neubert

Edward Hübner, welcher bei der EM-Runde in Tschechien noch mit einem dritten und zweiten Tagesrang glänzte, verzichtete auf die weite Reise nach Portugal. "Da muss schon viel zusammenlaufen, damit ich es noch auf das Podest schaffe. Der Ausfall am ersten Tag in Frankreich hat mich doch in der Gesamtwertung zu weit zurückgeworfen. Da bereite ich mich lieber akribisch auf das DEM-Finale in Woltersdorf vor", so der Kommentar des Yamaha-Fahrers im Vorfeld des EM-Finales.


Edward Hübner

Andreas Beier, kein Dauerstarter in der diesjährigen EM-Saison, war aus deutscher Sicht am dichtesten an einem Tagessieg dran. Eigentlich wollte der KTM-Fahrer den territorial nahe gelegenen EM-Lauf in Tschechien in erster Linie nur zum Training nutzen. Doch dann sorgte Andreas Beier, bei seinem einzigen internationalen Auftritt in diesem Jahr, für großes Aufsehen. Am ersten Tag lag er in der Klasse E2 Senioren an der Spitze, bis ein technischer Defekt die Sensation verhinderte. Am zweiten Tag griff er nochmals an und verfehlte den Tagessieg dabei um winzige 1,07 Sekunden!


Andreas Beier

Der Mann dieser EM-Saison war zweifelsohne Maurizio Micheluz! Bereits 2011 und 2012 sicherte sich der Italiener den Titel bei den E3 Senioren. In diesem Jahr ging er nun mit einer Suzuki in der Klasse E1 Senioren an den Start und auch hier hatte die Konkurrenz nur wenig zu lachen. Mit sechs Tagessiegen und drei zweiten Plätzen machte Maurizio Micheluz seinen dritten EM-Titelgewinn in Folge perfekt. Außerdem krönte er sich mit dem Overall-Titel zum schnellsten Fahrer der EM-Saison 2013! Doch damit nicht genug, der beim Finale vergebene Titel "Trophy of Nations" ging ebenfalls an Micheluz und seine italienischen Landsleute. Der Titel in der Team-Wertung ging an Yamaha Motor Deutschland by AC MoteC.


Maurizio Micheluz


EM-Endstände 2013

Overall:
1. Maurizio Micheluz (I), Suzuki - 140 Pkt.
13. Edward Hübner, Yamaha - 27
17. Andreas Beier, KTM - 15
22. Marco Neubert, Yamaha - 10

E1 Junioren:
1. Jack Rowland (GB), Husqvarna - 141 Pkt.
9. Bruno Wächtler, KTM - 42
16. Joscha Wiefel, Yamaha - 21
22. Kevin Albrecht, Honda - 7

U20 Junioren:
1. Nicolas Pellegrinelli (I), KTM - 145 Pkt.
14. Tim Apolle, Husaberg - 24
20. Lukas Reichstein, Husaberg - 12

E2/E3 Junioren:
1. Diego Ventura (P), Yamaha - 171 Pkt.
20. Tilman Krause, KTM - 11
26. Tom Schneider, KTM - 4

E1 Senioren:
1. Maurizio Micheluz (I), Suzuki - 171 Pkt.
7. Edward Hübner, Yamaha - 71
19. Thomas Wolter, Husaberg - 8

E2 Senioren:
1. Tom Sagar (GB), KTM - 158 Pkt.
4. Marco Neubert, Yamaha - 101
18. Andreas Beier, KTM – 17
19. Kenny Lötzsch, KTM – 17

E3 Senioren:
1. Gianluca Martini (I), Beta - 171 Pkt.
11. Otto Freund, KTM - 24
12. Jens Pester, Husaberg - 22
13. Derrick Görner, Husaberg - 21
15. Jörg Haustein, KTM - 16
18. Nick Emmrich, Husaberg - 11
19. Björn Feldt, KTM - 11
22. Florian Ebener, Husaberg - 5
24. André Decker, KTM - 2

Veteranen:
1. Werner Müller (A), KTM - 180 Pkt.
8. Thomas Lübbing, KTM - 47
17. Axel Hechel, KTM - 18
24. Uwe Stephan, Beta – 5
26. Stefan Berger, KTM - 4
29. Frank Schürer, KTM - 2

Damen:
1. Jessica Jonsson (S), GasGas - 157 Pkt.
11. Heike Petrick, Husaberg - 26


Alle Fotos entstanden beim EM-Lauf im tschechischen Uhlirske Janovice.