nächste Veranstaltungen

Deutscher Enduro Cup

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 01.10.2017

GPS-Daten:
50.419347, 7.119483

___________________________

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Tag eins in Woltersdorf:
Die Dramatik geht weiter!



Freud und Leid lagen an diesem ersten Fahrtag des Novemberpokales 2013 dicht beieinander. Schon der gestrige Prolog bot genügend Stoff für einen Krimi. Heute nun wurde das zweite Kapitel geschrieben.




Große Freude bei Marcus Kehr! Der KTM-Profi sicherte sich, natürlich standesgemäß mit einem Tagessieg, vorzeitig den DEM-Titel in Klasse E3. Für den Sachsen bedeutete dies die elfte gewonnene Deutsche Meisterschaft am Stück. 2003 war er in der damals noch ausgetragenen 125er Klasse erstmalig erfolgreich! "Zehn Jahre ist das schon her?", kam der frischgebackene E3-Champion selbst etwas ins grübeln. "Ich freue mich jedenfalls riesig, dass es wieder geklappt hat. Großartig gefeiert wird aber noch nicht, denn morgen ist auch noch ein Tag und da will ich schließlich noch den Championatstitel gewinnen."


#226 Marcus Kehr - Championats- und E3-Tagessieger

Und tatsächlich sieht derzeit alles danach aus, dass Marcus Kehr auch diese Titelverteidigung gelingen sollte. Zumal sein ärgster Verfolger Dennis Schröter heute im Cross-Test der zweiten Runde fast eine halbe Stunde auf die Konkurrenz verlor. An einer Auffahrt verfing sich ein aufgewirbelter Ast genau unter seinem Tank und riss die Kabel der Einspritzdüse heraus ¬ eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit! Zwar konnte der Husqvarna-Fahrer, nachdem das Problem nach zeitaufwendigem und nervenaufreibendem Suchen gefunden und schließlich auch behoben war, seine Fahrt fortsetzten, doch die Prüfungszeit war dahin. Somit rutschte er an das Ende des Feldes zurück. Doch die Tatsache, dass er überhaupt ins Ziel kam, ist für ihn enorm wichtig. Da nur acht Fahrer in der E1 am Start waren, erhielt er dennoch stolze 13 Punkte, was damit Punktegleichstand in der Gesamtwertung zwischen ihm und Edward Hübner bedeutet! Der Yamaha-Fahrer wittert natürlich, heute mit einem überlegenen Sieg im Rücken, nochmals Morgenluft. "Natürlich ist es sehr ärgerlich für Dennis. Ich finde es aber gut, dass er nicht komplett ausgefallen ist. Somit gibt es morgen das ultimative Finale, wer den Tag gewinnt ist auch Meister, das ist meine Chance", so ein bis in die Haarspitzen motivierter Edward Hübner. Tageszweiter in der E1 wurde Michael Röhrl, welcher damit seinen ersten DEM-Podestplatz feiern konnte.


#48 Edward Hübner - E1-Tagessieger

In der E2 trumpfte Andreas Beier mit einem überlegenen Tagessieg vor Marco Neubert und Christian Weiß groß auf. Tabellenführer Sascha Meyhoff erreichte heute nur Tagesrang fünf und büßte somit neun Zähler ein. Dennoch hat der Beta-Fahrer immer noch elf Punkte Vorsprung vor Andreas Beier. "Jetzt heißt es einfach ruhig bleiben und das Ding morgen nach Hause fahren", so ein sichtlich ungewohnt angespannter Sascha Meyhoff.


#151 Andreas Beier - E2-Tagessieger

Das gestern schon auf die Hundertstelsekunde identische Zeiten gefahren wurden, war bereits phänomenal. Das dies heute schon wieder der Fall war, gleicht schon fast einem Sechser im Lotto. Marco Neubert und Jan Schäfer schafften das Kunststück, nach einer knappen Stunde Prüfungszeit erneut auf die Hundertstel exakt gleiche Zeit zu fahren!

Morgen nun geht es in die letzte Runde des Jahres. Die Voraussetzung für einen überaus packenden, finalen Akt sind jedenfalls gegeben!


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Marcus Kehr , KTM
2. Andreas Beier , KTM
3. Edward Hübner , Yamaha
4. Derrick Görner , Husaberg
5. Marco Neubert , Yamaha
6. Jan Schäfer , KTM
7. Christian Weiß , Husqvarna
8. Davide von Zitzewitz , KTM
9. Sascha Meyhoff , KTM
10. Nick Emmrich , Husaberg


Alle ausführlichen und detaillierten Ergebnisse unter folgender Rubrik: