nächste Veranstaltungen

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Spannungsgeladene Abendvorstellung in Dahlen!



Schon im letzten Jahr lockte, trotz Schnee und eisiger Kälte, der erstmals in Dahlen ausgetragene Prolog zahlreiche Schaulustige an. Und dieses Mal, bei deutlich milderen Temperaturen, kamen noch einige Hundert mehr! Teilweise in Fünferreihen und auf kleinen Tribünen stehend, sorgten die Zuschauer für das richtige Flair, als 19.00 Uhr die erste Fahrerpaarung auf die Startrampe rollte. Der Parcours war anspruchsvoll und mit unzähligen, verschiedenartigen Holzhindernissen gespickt, welche an diesem Abend oft das gewisse Zünglein an der Waage spielen sollten.



Das erste Achtungszeichen setzte bereits am frühen Abend Jonathan Rosse. Der Yamaha-Fahrer fehlte beim Saisonauftakt in Uelsen noch verletzungsbedingt, hatte folglich noch keine Championats-Punkte und musste somit gleich in einer, der ersten Paarungen an den Start gehen. Die klare Bestzeit des Schweizers hielt bis zu Philipp Storz, welcher sich mit einer durchweg fehlerlosen und flüssigen Fahrt vorläufig an die Spitze setzte.


#109 Philipp Storz

Dessen Bestzeit wurde jedoch wenig später von Pascal Springmann egalisiert, welcher bereits im Vorjahr die Premiere des Dahlener Prologs für sich entscheiden konnte. 2:30.20 Minuten galt es nun zu schlagen. Doch die nachfolgenden Fahrer bissen sich allesamt die Zähne aus. Kaum einer kam ungeschoren über alle Hindernisse. Erst in der vorletzten Paarung des Abends, mit Görner und Beier, sollte es eine neue Bestzeit geben. Diese markierte Derrick Görner mit einer absolut fehlerlosen Fahrt und schraubte sie auf 2:28.79 herunter. Doch sollte es damit tatsächlich zum Prologsieg reichen? Schließlich standen sich in der letzten Paarung, mit Schröter und Kehr, zwei absolute Ausnahmekönner gegenüber. Den besseren Start erwischte zunächst Marcus Kehr. Doch der Sherco-Fahrer kam bei einem Hindernis, welches an diesem Abend für viele Ausrutscher und Stürze sorgte, ins Straucheln. Dennis Schröter nutzte seine Chance und ging vorbei. Der Husqvarna-Fahrer leistete sich bis ins Ziel keinerlei Fehler mehr und gewann das direkte Duell gegen Kehr. Dennoch, zur Bestzeit reichte es nicht. Letztlich war es für Schröter Gesamtrang vier, direkt vor Dauerrivalen Kehr. Der Sieg ging somit hochverdient an Derrick Görner auf der Husqvarna, vor den beiden, groß auftrumpfenden Beta-Fahrern Pascal Springmann und Philipp Storz.


#85 Derrick Görner – Prolog-Sieger in Dahlen 2014

"Eigentlich hatte ich gar nicht das Gefühl, das ich so schnell unterwegs war, ich bin selbst von meiner Zeit sehr überrascht. Das ist natürlich eine schöne Ausgangsposition für den morgigen Tag", freute sich Derrick Görner, strahlende Sieger des Abends.


Den drei Herren ging das Siegerlächeln leicht über die Lippen – v.l. Pascal Springmann, Derrick Görner und Philipp Storz

Auch wenn der Prolog den Einen oder Anderen vielleicht schon etwas weiter zurückwarf als gedacht, abgerechnet wird erst morgen Nachmittag im Ziel. Bis dahin gilt es, ab 8.00 Uhr drei zu fahrende Runden, mit je zwei überaus abwechslungsreich gesteckten Sonderprüfungen zu meistern.


Gesamtergebnis - Prolog "Rund um Dahlen" 2014