nächste Veranstaltung

Finale zur Int. Deutschen
Enduro Meisterschaft

aktuelle TEILNEHMERLISTE



GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

DEM Burg: Dennis Schröter entscheidet den ersten Tag souverän für sich!



Das lange Warten hat ein Ende! Endlich dröhnen wieder die Motoren in der Deutschen Enduro Meisterschaft! Am eindrucksvollsten aus der Sommerpause ist Dennis Schröter zurückgekommen. Am Morgen vor dem Start war er, wie er selbst zugab, aufgeregt wie ein kleines Kind. Doch bereits nach dem ersten Test schien seine Anspannung komplett verflogen zu sein. Mit einer Fabelzeit legte er schon die ersten entscheidenden Sekunden zwischen sich und die Konkurrenz. Und auch bei allen anderen Prüfungen konnte dem zweifachen Deutschen Enduro Meister niemand das Wasser reichen. Mit sieben Bestzeiten und einem überlegenen Vorsprung von fast 50 Sekunden sicherte er sich, vor seinem Dauerrivalen Marcus Kehr, jeweils den Championats- und E3-Klassensieg. "Es lief heute durchweg positiv, ich habe keinerlei Fehler gemacht und das viele Training mit der 300er hat sich heute voll ausgezahlt", strahlte der Husqvarna-Fahrer im Tagesziel.


#257 Dennis Schröter

Für Marcus Kehr lief es eher durchwachsen. Gleich in der zweiten Prüfung unterlief ihm ein folgenschwerer Fehler, welcher viel Zeit kostete. "Ich bin in der Sandgrube versehentlich in eine Spur aus dem Vorjahr abgebogen. Erst ging es für mich ganz runter, dann wenden und wieder hoch. Sehr ärgerlich, denn das hat wirklich viel Zeit gekostet", winkte der Sherco-Fahrer enttäuscht ab.

So war zwischenzeitlich Edward Hübner erster Verfolger Schröters. Doch auch der KTM-Fahrer kam nicht ganz ungeschoren davon. Ein kapitaler Überschlag kostete ihm wertvolle Sekunden. "Zudem war dann erst einmal der Fluss raus. Ich habe etwas gebraucht, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Platz drei im Championat ist okay. Über meinen ersten E1-Tagessieg in dieser Saison freue ich mich natürlich sehr!"


#48 Edward Hübner

Davide von Zitzewitz sicherte sich als Championatsvierter zudem den E2-Klassensieg. Sein direkter Konkurrent in der E2-Meisterschaft, Andreas Beier, musste sich um knappe 7,70 Sekunden geschlagen geben und landete letztlich auf Rang fünf in der Overall-Tageswertung.

Morgen geht es nun noch einmal für drei Runden, plus einer zusätzlichen Sonderprüfung am Ende, auf die Strecke. Die Tests dürften noch etwas an Anspruch hinzugewinnen, da einige Passagen schon nach dem heutigen Tag arg zerfahren waren.


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Dennis Schröter , Husqvarna
2. Marcus Kehr , Sherco
3. Edward Hübner , KTM
4. Davide von Zitzewitz , KTM
5. Andreas Beier , Husqvarna
6. Derrick Görner , Husqvarna
7. Christian Weiß , Husqvarna
8. Wesley Pittens (NL) , KTM
9. Sascha Meyhoff , Beta
10. Björn Feldt , KTM




Die drei Schnellsten: Marcus Kehr, Dennis Schröter und Edward Hübner (v.l.)


Alle ausführlichen und detaillierten Ergebnisse unter folgender Rubrik: