nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

vorläufige EM-Starterliste
vorläufige DEM-Starterliste

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

___________________________


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 03.09.2017

GPS-Daten:
49.581886, 10.605822

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Marc Neumann der große Gewinner des diesjährigen Enduro-Pokals!

Mit dem Lauf im mittelrheinischen Kempenich ging nun auch die Saison der Pokal- und Jugend-Cup-Fahrer sowie der Damen, Senioren und Super-Senioren zu Ende. Etwas mehr als 150 Teilnehmer gingen am Morgen auf die Strecke. Pro Runde galt es, zwei Sonderprüfungen zu absolvieren.
Schnellster Fahrer des Tages wurde Jan Schäfer. Der DEM-Dritte der E3 nutzte die, mittlerweile 62. Auflage der Mittelrheinischen ADAC-Geländefahrt, als willkommenen Saisonabschluss und demonstrierte dabei nochmals seine ganze Klasse.


Jan Schäfer – Schnellster in Kempenich

Aber der eigentlich, große Gewinner war Marc Neumann. Der TM-Fahrer aus dem Erzgebirge holte sich nicht nur den Tagessieg in der Klasse E1B, sondern war zudem auch Schnellster, des gerade einmal 26 Fahrer umfassenden Pokal-Starterfeldes. Damit war klar, der 23-Jährige avancierte mit dieser Leistung zum erfolgreichsten B-Lizenz-Fahrer des Jahres. B-Championats-Gesamtsieger, Pokalgewinner in der E2B sowie Mannschafts-Pokalsieger, zusammen mit Felix Martin und Kay Petrick für den ADAC Sachsen. Mehr geht einfach nicht!


Die besten Drei der E2B – Felix Martin, Marc Neumann und Kevin Abele (v.l.)

Den Titel in der Klasse E1B sicherte sich Georg Streichsbier, welcher nach dem verletzungsbedingten frühzeitigem Saison-Aus seines direkten Meisterschaftsrivalen Gino Ochmann leichtes Spiel hatte. Der Tagessieg ging allerdings an Claas Wischhof, der sich über seinen ersten Erfolg im Pokal freuen konnte.
In der E3B holte sich Sebastian Pauly nach starkem Saison-Finish den Gesamtsieg. Dahinter ging es zwischen Philipp Liermann und Max Handke noch einmal mächtig zur Sache. Beide hatten noch die Chance auf den Vizetitel. Letztlich setzte sich Liermann in der Tageswertung sowie im Gesamt-Klassement knapp durch.


Pokalsieger Sebastian Pauly umrahmt von Max Handke und Philipp Liermann (v.l.)

Yanik Spachmüller ist der kommende Mann. Der erst 17-Jährige dominierte den Jugend-Cup in diesem Jahr nach Belieben. Einzig in Burg musste er einen Tagessieg an die Konkurrenz abtreten. Ansonsten stand der KTM-Fahrer vom DMSB-Junior-Team immer ganz oben auf dem Podest. Bereits in Streitberg stand er als Meister fest, in Kempenich nun, durfte er seine verdiente Auszeichnung in Empfang nehmen.


Zeigte in dieser Saison der Konkurrenz das Hinterrad: Yanik Spachmüller

Eine noch bessere Bilanz kann Mario Grimm vorweisen! „Super-Mario“ wie er von der Konkurrenz ehrfurchtsvoll genannt wird, schaffte sogar den kompletten Durchmarsch. Auch er stand schon vorher als Meister fest. Mit der maximalen Punktezahl, sicherte sich der Sherco-Fahrer den Titel bei den Senioren, vor Frank Reiher und Johannes Steinel. Bei den Super-Senioren war dagegen bis zum Schluss noch alles offen. Letztlich setzte sich aber Titelverteidiger Andreas Mosert mit einem zweiten Platz, hinter Jürgen Mosch, erneut in der Cup-Wertung durch. Und bei den Damen war es einmal mehr Heike Petrick, welche den Tagessieg einstrich. Als Meisterin stand die ehemalige zweifache Europameisterin ohnehin schon seit dem Lauf in Tucheim fest.


Alter und neuer Meister bei den Super-Senioren: Andreas Mosert, danben Jürgen Mosch und Jürgen Althaus (v.l.)

Nun haben einzig die Fahrer der Klassik-Trophäe ihr Saisonfinale noch vor sich. Dieses wird kommende Woche im Rahmen des Novemberpokals in Woltersdorf ausgetragen. In Kempenich siegte Richard Minderlein mit einer Sekunde vor Herbert Wagner. Beide trennen vor dem letzten Lauf nur vier Zähler, es bleibt also spannend.


Alle Ergebnisse der 62. Mittelrheinische ADAC-Geländefahrt Kempenich gibt es unter folgender Rubrik: