nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Andreas Beier gewinnt den Novemberpokal!

Es ist das Jahr vor dem großen EM-Finale. Nicht umsonst gönnte der veranstaltende MC Woltersdorf e.V. im ADMV seinen Mitgliedern eine kleine Verschnaufpause und kochte auf etwas kleinerer Flamme. Bis auf die Deutsche Enduro-Klassik-Trophäe sowie einer regionalen Serie war der diesjährige Novemberpokal eine prädikatsfreie Veranstaltung. Allerdings tat dies der Qualität keinerlei Abbruch. Im Gegenteil. In diesem Jahr wurde den Aktiven nicht nur ein neues, großzügigeres Fahrerlager geboten, auch zwei komplett neue Sonderprüfungen wurden in die Streckenführung integriert. Vor allem der neue Enduro-Test, unmittelbar am Museumspark Rüdersdorf gelegen, bot einiges an Schwierigkeiten. Vor allem die selektiven Auf- und Abfahrten hatten es in sich, wie auch Andreas Beier erfahren musste. "An einer Auffahrt musste ich sogar kurz schieben und an einer Abfahrt bin ich über den Lenker gegangen", was den Husqvarna-Fahrer aber nicht davon abhielt, die Overall-Wertung des Novemberpokales überlegen für sich zu entscheiden. "Es hat mir riesigen Spaß gemacht, hier zu fahren. Eine wirklich schöne Strecke, zwei super Tests und dazu noch ganz ohne Druck. Es war wirklich ein rundum gelungener Saisonabschluss", so der Fahrer vom dort ansässigen GST Racing Team Berlin. Platz zwei, mit einem kleinen Respektabstand von über zwei Minuten, ging an Björn Feldt, der seinerseits über eine Minute auf Tim Apolle Vorsprung hatte. Die Top Fünf komplettierten Lokalmatador Nico Rambow und Vize-Pokalsieger Felix Martin.


Andi Beier mit dem großen Siegerpott!


Finallauf zur Deutschen Enduro-Klassik-Trophäe

Spannung war geboten vor dem finalen Schlagabtausch. Trennten doch den Gesamtführenden Richard Minderlein und den Zweitplatzierten Herbert Wagner nur vier Punkte. Entsprechend gingen die beiden Herren auf ihren betagten, aber nicht minder langsamen Maschinen zur Sache. Schließlich hatte Herbert Wagner auf der Maico die Nase vorn. Doch Richard Minderlein schaffte es auf Platz zwei, so dass er seinen Vorsprung mit nur einem Zähler ins Ziel rettete. Damit ging der Titel an den KTM-Fahrer aus Thalmässing. Für Herbert Wagner blieb der Vizetitel, das Podium der Gesamtwertung komplettierte Olaf Behncke auf Rang drei.


Richard Minderlein in Aktion


Die Top Drei der Klassik-Trophäe 2014


Ausführliche Ergebnisse vom Novemberpokal Woltersdorf gibt es unter folgender Rubrik:

Fotos zu diesem Bericht wurden mit freundlicher Unterstützung
von Melanie Apolinarski / MC Woltersdorf zur Verfügung gestellt.