nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

2015 startet mit Highlight!

Morgen geht das alte Jahr zu Ende und macht Platz für 2015! Und bereits am kommenden Samstag steht eines der motorsportlichen Highlights des kommenden Jahres an: Der zweite Lauf zur Super-Enduro-Weltmeisterschaft im sächsischen Riesa! Insgesamt 54 Fahrer und Fahrerinnen aus 13 Nationen werden in den Klassen Prestige, Junioren und Damen auf den, mit zahlreichen Hindernissen gespickten Indoor-Parcours gehen.


WM-Leader Tadeusz Blazusiak

Nach dem ersten Lauf im polnischen Danzig liegt Top-Favorit und Titelverteidiger Tadeusz Blazusiak unangefochten in Front. David Knight und Cody Webb lauern dahinter. Bei den Junioren setzte sich der überraschend starke Newcomer Ty Tremaine aus den USA an die Spitze, gefolgt von Andreas Linusson, Jack Rowland und der deutschen Nachwuchshoffnung Manuel Lettenbichler. Während die Fahrer dieser beiden Kategorien bereits erste WM-Zähler sammeln durften, bestreiten die Damen in Riesa ihre Auftaktveranstaltung dieser aktuellen Super-Enduro-Saison.

Neben den drei internationalen Klassen wird es noch eine nationale Gruppe sowie ein spezielles "Race of Legends" geben. In diesem Rennen werden überaus erfolgreiche Enduristen der vergangenen Tage, wie Uwe Weber, Andreas Cyffka, Joachim Sauer oder Paul Edmondson mit KTM Freeride-Modellen um den Kurs jagen.

Hallenöffnung ist am 3.1.2015 um 16 Uhr. 18 Uhr erfolgt die Fahrerpräsentation und ab 18.20 geht es dann scharf. Den Anfang machen die Fahrer der Prestige-Klasse, welche zunächst die Super-Pole ausfahren. Über den Abend verteilt, werden die Junioren und Prestige-Rider jeweils drei Wertungsläufe austragen, während die Damen zweimal und die nationalen Fahrer sowie "Race of Legends"-Fahrer jeweils einmal zum Zuge kommen.

Wer nicht hautnah vor Ort sein kann, der kann den Service der
Live-Zeiten-Übertragung nutzen. Weitere Infos zur Anreise oder genauen Zeitplan gibt es direkt auf der offiziellen Webseite des Veranstalters.

Die Starterlisten:
-international
-national