nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

vorläufige EM-Starterliste
vorläufige DEM-Starterliste

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

___________________________


GPS-Daten:
49.581886, 10.605822

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

EWC 2016 mit gravierender Neuerung!

In den vergangenen Jahren kochte dieses Thema ab und an bereits hoch. Nun ist es, im Rahmen des WM-Laufes in Belgien, für die kommende Saison offiziell bestätigt worden. In der Enduro-Weltmeisterschaft wird eine EnduroGP Klasse eingeführt. In dieser neuen Kategorie werden insgesamt 16 Fahrer zugelassen. Jeweils die besten vier der Klassen E1, E2 und E3 (laut Zwischenstand nach dem diesjährigen Lauf in Rovetta, Italien) sowie vier Wildcard-Fahrer sind für die neue "Königs-Klasse des Endurosports" startberechtigt. Am Ende des Jahres werden die drei Letztplatzierten absteigen. Im Gegenzug werden die drei Weltmeister der Klassen E1, E2 und E3 in die EnduroGP aufsteigen.

Die Fahrerliste der EnduroGP 2016:
Eero Remes / FIN - E1 / 1.
Christophe Nambotin / FRA - E1 / 2.
Daniel McCanney / GBR - E1 / 3.
Lorenzo Santolino / ESP - E1 / 4.
Antoine Meo / FRA - E2 / 1.
Pierre-Alexandre Renet / FRA - E2 / 2.
Alex Salvini / ITA - E2 / 3.
Jaume Betriu / ESP - E2 / 4.
Mathias Bellino / FRA - E3 / 1.
Matthew Phillips / AUS - E3 / 2.
Matti Seistola / FIN - E3 / 3.
Aigar Leok / EST - E3 / 4.
Johnny Aubert / FRA - Wildcard
Ivan Cervantes / ESP - Wildcard
David Knight / GBR - Wildcard
Tadeusz Blazusiak / POL - Wildcard

Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass ein ultimativer Weltmeister gekürt werden soll. Der Gedanke dabei, eine bessere Vermarktung des Endurosports. Das Team rund um Alain Blanchard, welches als Promoter bis einschließlich 2020 bestätigt wurde, feilt in enger Zusammenarbeit mit der FIM an weiteren Konzepten. So sind eventuell Rennen mit Extrem-Enduro-Charakter, Enduro-Sprints oder auch im Format der amerikanischen GNCC-Serie angedacht. Aber das ist noch Zukunftsmusik.

Weniger hingegen die Termine für die kommende EWC- und SuperEnduro-Saison. Allerdings gibt es noch die ein oder andere Lücke im Kalender. Fest steht allerdings, dass es in Riesa erneut einen Lauf zur SuperEnduro-Weltmeisterschaft geben wird. Somit dürfen sich die Fans erneut auf spannende Rennen und geballte Action in der SachsenArena freuen.

Die Termine der Enduro-Weltmeisterschaft 2016:
09.-10.04.2016 Agadir / Marokko
16.-17.04.2016 Gouveia / Portugal
Mai 2016 Griechenland (noch nicht bestätigt)
11.-12.06.2016 Heinola / Finnland
18.-19.06.2016 Enköping / Schweden
02.-03.07.2016 Gordexola / Spanien
16.-17.07.2016 Fabriano / Italien
September 2016 Frankreich (noch nicht bestätigt)

Die Termine der SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2016:
05.12.2015 Lodz / Polen
02.01.2016 Riesa / Deutschland
16.01.2016 Mailand / Italien
20.02.2016 Villa Gesell / Argentinien
27.02.2016 Belo Horizonte / Brasilien
12.03.2016 Prag / Tschechische Republik