nächste Veranstaltung

Deutsche Enduro Meisterschaft

aktuelle STARTERLISTE



aktuelle Teilnehmerzahl: 343

GPS-Daten:
51.366342, 12.996612

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Tag eins in Burg:
DEM-Wiederanpfiff gewinnt Dennis Schröter



Nach einer fünfmonatigen Sommerpause wurde heute im sächsisch-anhaltinischen Burg die zweite Saisonhälfte der Deutschen Enduro Meisterschaft angepfiffen. Bei strahlendem Sonnenschein und nahezu optimalen Bedingungen, galt es drei Runden mit je zwei Sonderprüfungen sowie einen zusätzlichen Test am Ende des Tages zu absolvieren. Da die Runde, mit jetzt 84 km Länge, deutlich erweitert wurde, verbrachten die Fahrer stolze acht Stunden im Sattel ihrer Motorräder. "Es war schon ein verdammt langer Tag", so das knappe Statement des Tagesschnellsten Dennis Schröter.


Start frei für die zweite Saisonhälfte

Am frühen Morgen war es zunächst Edward Hübner, welcher die erste Bestzeit des Tages markierte. "Ja, das war ein optimaler Start, allerdings war ab der zweiten Prüfung bei mir der Wurm drin. Ich hatte ein, zwei Quersteher und mein Rhythmus war dahin", so der KTM-Fahrer, welcher sich zwar den E1-Tagessieg sicherte, aber als Vierter das Podium in der Championatswertung knapp verpasste.


#48 Edward Hübner

Ab dem zweiten Test übernahm Dennis Schröter das Zepter und gab es für den Rest des Tages auch nicht mehr aus der Hand. "Was soll ich sagen, es lief rundum problemlos für mich. Keine Stürze oder gröbere Fehler. Mit den Tests bin ich auch bestens klar gekommen. Der Veranstalter hat sich wirklich größte Mühe gegeben, die Prüfungszeiten weiter auszudehnen. Und das find ich wirklich gut!" In der Tat standen für den Husqvarna-Fahrer letztlich knapp 50 Minuten Prüfungszeit zu Buche.


#257 Dennis Schröter

Im Kampf um den zweiten Platz ging es hoch her. Dieser wurde zwischen Andreas Beier und Davide von Zitzewitz ausgefochten. Letztlich hatte Husqvarna-Mann Beier um 3,82 Sekunden die Nase vorn. "Ich bin wirklich happy, nachdem es zu Saisonbeginn überhaupt nicht wie gewünscht lief." Gleichzeitig bedeutete dies auch den E2-Tagessieg vor von Zitzewitz auf der KTM. Die Top Fünf der Overall-Wertung komplettierte am heutigen Tag ein glänzend aufgelegter Christian Weiß.


#151 Andreas Beier


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Dennis Schröter , Husqvarna
2. Andreas Beier , Husqvarna
3. Davide von Zitzewitz , KTM
4. Edward Hübner , KTM
5. Christian Weiß , KTM
6. Björn Feldt , KTM
7. Marco Neubert , Honda
8. Jonathan Rossé (CH), Yamaha
9. Nico Busch , KTM
10. Nick Emmrich , Husqvarna



Die Top Drei des ersten Fahrtages in Burg


Alle ausführlichen und detaillierten Ergebnisse unter folgender Rubrik: