nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Tag zwei in Burg:
…und die Schröter-Show ging weiter!



Der zweite Tag begann so, wie der erste aufgehört hatte - mit einer Bestzeit Dennis Schröters. Und auch im weiteren Tagesverlauf ließ der Husqvarna-Fahrer nichts anbrennen und sicherte sich in allen weiteren Prüfungen die schnellste Zeit. Angesprochen auf seinen grandiosen Tag meinte der amtierende Champion schon fast entschuldigend: "Es klingt zwar blöd, aber es lief einfach perfekt. Am Morgen hatte ich mich noch etwas unwohl gefühlt, aber das gab sich im weiteren Tagesverlauf. Gegen Ende hatte ich genügend Vorsprung herausgefahren, um auch einmal eine andere Linie in den Tests auszuprobieren. Und auch das klappte, wie ich es mir vorgestellt hatte - perfekt eben!"


# 257 Dennis Schröter

Bis zur letzten Prüfung sah es so aus, als ob Andreas Beier seinen zweiten Platz vom Vortag wiederholen könnte. Doch der Husqvarna-Fahrer schmiss im entscheidenden Durchgang seine Husqvarna einfach weg. "Dies war leider heute nicht der einzige Sturz, aber eben der ausschlaggebende", so sein enttäuschtes Resümee.

Platz zwei ging somit an Davide von Zitzewitz, welcher sein Glück kaum fassen konnte. Denn auch der KTM-Fahrer parkte seine Maschine zwischenzeitlich zwischen den Bäumen, was erheblich Zeit kostete. "Da habe ich für mich schon gedacht, das war´s heute mit einem guten Ergebnis. Doch ich habe gebissen und versucht, mich stetig wieder heran zu kämpfen. Die letzte Prüfung ist mir dann wirklich richtig gut gelungen. Es war zwar schon hart am Limit, aber es hat sich ausgezahlt", strahlte von Zitzewitz über das ganze Gesicht.


# 114 Davide von Zitzewitz

Hinter dem Trio reihte sich als Vierter, wie schon am Vortag, Edward Hübner auf seiner KTM ein. Platz fünf ging an dessen Markenkollege Björn Feldt, welcher dieses Mal gegenüber Christian Weiß knapp die Oberhand behielt und Fünfter wurde.


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Dennis Schröter , Husqvarna
2. Davide von Zitzewitz , KTM
3. Andreas Beier , Husqvarna
4. Edward Hübner , KTM
5. Björn Feldt , KTM
6. Christian Weiß , KTM
7. Sascha Meyhoff , Beta
8. Nick Emmrich , Husqvarna
9. Jonathan Rossé (CH), Yamaha
10. Marco Neubert , Honda


Weitere ausführliche und detaillierte Infos unter folgenden Rubriken: