nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

DEM-Pilot Arne Domeyer will schon in Zschopau wieder "am Start" sein

Beim DEM-Lauf vor gut eineinhalb Wochen war es ARne Domeyer, der Zuschauern und Piloten einen ordentlichen Schrecken versetzte. Der Kaltenkirchener flog in einer Waldpassage böse ab und blieb erst einmal im Wald liegen, was viele das Schlimmste ahnen ließ.

Doch schon wenig später gab es von den Rennärzten Entwarnung, das beim war "nur" gebrochen. Bereits am Montag der vergangenen Woche wurde der Schien- und Wadenbeinbruch operiert, am vergangenen Sonnabend konnte der BvZ-KTM-Pilot das Krankenhaus bereits wieder in Richtung Heimat verlassen.

"Jo, ne, nu is mir eben ganz schön langweilig", so der symphatische "Fischkopp" am Telefon. Der Tag von Domeyer sieht derzeit so aus, dass Krankengymnastik und die Couch den Ablauf bestimmen. "Einmal am Tag humpel ich dann zu mein` Mopped und schau mir das mal an, das wars denn", so Domeyer weiter.

Die Frage, ob er denn nun, noch dem bösen Abflug und dem Bruch noch einmal in der kommenden Saison in die Enduro-DM zurückkehren wolle, wollte Domeyer nicht so recht beantworten. Ein "Naja, wat denkst du denn?..." ließ der E1-Pilot einfach im Raum stehen. Doch wer Domeyer kennt, der weiß ganz genau, dass er ohnehin nicht einfach so aufhören wird.

Bereits im Zschopau will der Kaltenkirchener übrigens schon wieder "am Start" sein. Allerdings nicht um selbst zu fahren, "sondern um mal als Zuschauer an der Strecke zu stehen." In den vergangenen Jahren seit 1998 war Domeyer immer in Zschopau gefahren, außer beim WM-Lauf. "Das Rennen war für mich immer ein echter Saisonhöhepunkt, nun freue ich mich ehrlich gesagt aber auch drauf, das Ganze mal von außen zu betrachten."