nächste Veranstaltung

Finale zur Int. Deutschen
Enduro Meisterschaft

aktuelle TEILNEHMERLISTE



GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Großes Final-Wochenende
startet mit Prolog!

Unzählige Zuschauer am Streckenrand gaben, der ohnehin schon imposanten Kulisse des Rüdersdorfer Museumsparks, den letzten Schliff. Dort, wo sonst Besucher auf den geschichtsträchtigen Spuren des Kalkbruchs und Bergbaus wandeln, standen am heutigen Abend die Fahrer der Enduro-Europameisterschaft im Rampenlicht. Die ebenfalls an diesem Wochenende um die letzten Meisterschaftspunkte kämpfenden DEM- und Pokal-Fahrer waren hingegen nicht am Start.


Spannende Kopf-an-Kopf-Rennen vor toller Zuschauer-Kulisse

Dies bedeutete aber nicht, dass die vielen Fans auf eine deutsche Beteiligung gänzlich verzichten mussten. So waren eine ganze Reihe "Doppel-Starter" mit von der Partie. Allen voran Marco Neubert, welcher momentan auf dem dritten EM-Rang in der Klasse E2-Senioren liegt. Allerdings erwischte der Honda-Fahrer einen rabenschwarzen Abend. Nach einigen Hängern und Querstehern, welche viel Zeit kosteten, liegt er derzeit nur an vierzehnter Position. Umso ärgerlicher, da die mittlerweile übliche Regelung der Bonus-Sekunden (in der EWC und DEM) bei der Enduro-Europameisterschaft nicht greift und so der Prolog bereits als vollwertige Sonderprüfung in das Ergebnis des ersten Fahrtages einfließt.

Wesentlich erfreulicher lief es hingegen bei Jan Schäfer. Der KTM-Fahrer war an diesem Abend schnellster deutscher Teilnehmer! Der Lohn für seine spektakuläre und fehlerlose Fahrt war ein sensationeller zweiter Rang bei den E2/E3-Junioren. In der Overall-Wertung reichte es zudem zu einem starken zehnten Rang.


#133 Jan Schäfer

Mann des Abends wurde Tom Sagar! Mit einer Zeit von 1:55.59 Minuten war der Brite mit Abstand schnellster Teilnehmer im Feld und unterstrich damit einmal mehr, seine derzeitige Ausnahmestellung in der diesjährigen Enduro-Europameisterschaft. Neben dem KTM-Fahrer gelangen lediglich dem Tschechen Jaromir Romancik und Rudy Cotton aus Frankreich, eine Zeit von unter zwei Minuten auf diesem technisch anspruchsvollen Parcours zu fahren. Die Overall-Top-Fünf komplettierten Pawel Szymkowski, der durch einen Sturz kurz vor dem Ziel eine womögliche Bestzeit leichtfertig verspielte, und Sagar‘s Landmann Joshua Gotts.


#301 Tom Sagar


Gesamtergebnis - Prolog "Novemberpokal Woltersdorf" 2015



Nicht nur der Prolog fand im Rüdersdorfer Museumspark statt. Auch das Start-Ziel-Areal, das Paddock und eben das Parc Fermé sind auf diesem imposanten Gelände untergebracht.