nächste Veranstaltungen

Deutscher Enduro Cup

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 01.10.2017

GPS-Daten:
50.419347, 7.119483

___________________________

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Tag eins in Woltersdorf/Rüdersdorf:
Alle drei Deutschen Meister stehen vorzeitig fest!



Natürlich standesgemäß, mit jeweils einem Klassensieg am heutigen Tag, sicherten sich Edward Hübner (E1), Davide von Zitzewitz (E2) und Dennis Schröter (E3) vorzeitig die Titel in der Deutschen Enduro Meisterschaft.


Die drei Meister - Edward Hübner, Davide von Zitzewitz und Dennis Schröter (v.l.)

Besonders herausragend dabei war die Leistung des alten und neuen E1-Champions. Denn Eddi Hübner holte sich nicht nur noch den Championatssieg, sondern auch noch den ersten Platz in der EM-Tageswertung (E1-Senioren). Und auch am EM-Overall-Sieg kratzte der KTM-Fahrer mächtig und musste sich am Ende lediglich Tom Sagar geschlagen geben. "Es war ein super Tag, ich bin bestens klar gekommen und auch die Prüfungen haben richtig Spaß gemacht!", so das durchweg positives Fazit, des mittlerweile dreifachen Deutschen Enduro-Meisters.


#248 Edward Hübner

Für Davide von Zitzewitz war das Gefühl, einen DEM-Titel zu gewinnen, hingegen neu. "Es ist sehr schön, auch endlich eine Meisterschaft gewonnen zu haben", so der KTM-Fahrer, welcher damit eine lange und erfolgreiche Familien-Tradition weiter fortsetzt. Schließlich haben sich Opa Volker, Vater Bert und Onkel Dirk bereits mehrfach in die Siegerlisten der Deutschen Enduro Meisterschaft eingetragen. Allerdings war der jüngste Meister der Familie nicht ganz so zufrieden mit dem heutigen Tag: "Ich hatte zwei Stürze und das wurmt mich bei aller Freude dennoch sehr. Vielleicht fahre ich morgen mit den grünen Klamotten, anstatt mit den roten, denn mit denen stürze ich seltener", meinte der neue E2-Titelträger augenzwinkernd.


# 802 Davide von Zitzewitz

Dritter im Bunde, welcher die Sektkorken vorzeitig knallen lassen konnte, war Dennis Schröter. Für den Husqvarna-Fahrer war es seit 2011 mittlerweile der vierte DEM-Titel. Morgen soll nun noch der Sack im Championat zugemacht werden, nachdem er heute, neben der E3-Meisterschaft, auch den Mannschaftstitel mit dem ADAC Niedersachsen Sachsen-Anhalt einfahren konnte. "Ich hoffe, da bleiben die Missgeschicke des heutigen Tages aus. Im allerersten Test bin ich in einer Kurve etwas weit nach außen gekommen und habe mich, in so einer Art Liane, total verheddert. Bis ich mich befreit hatte, war die Zeit komplett dahin." Doch zum Schluss konnte sich der Brandenburger, für den der Novemberpokal Woltersdorf quasi das Heimrennen ist, wieder auf den zweiten Championatsplatz nach vorn arbeiten. Das Podium komplettierte, neben Hübner und Schröter, KTM-Fahrer Christian Weiß als starker Dritter.


# 801 Dennis Schröter

Doch eigentlich spielt die DEM an diesem Wochenende nur die zweite Geige. Die "internationalen Blicke" richteten sich voll und ganz auf die Enduro-Europameisterschaft. Wie schon erwähnt, siegte heute der Brite Tom Sagar in der Overall-Wertung und zudem folglich auch in seiner Klasse, den E2-Senioren. Mit diesem Erfolg machte er vorzeitig beide Titelgewinne perfekt. Doch der KTM-Fahrer war bei weitem nicht der Einzige. Maurizio Micheluz (E1-Senioren) und Werner Müller (Veteranen) durften sich ebenfalls schon verfrüht als neue Europameister feiern lassen. Damit gelang beiden die erfolgreiche Titelverteidigung! Bei den Damen stand die Finnin Sanna Karkkainen bereits vor dem Finale als Europameisterin fest.


# 301 Tom Sagar

Bei der Medaillen-Vergabe in den EM-Gesamtwertungen spielen die deutschen Fahrer keine Rolle. Einzige Ausnahme ist Marco Neubert, der bei den E2-Senioren heute einen sechsten Platz belegte und sich dadurch weiterhin Hoffnung auf ein Top-Drei-Endresultat machen darf. "Der Prolog gestern und ein Ausrutscher heute haben mich viel Zeit und eine bessere Platzierung gekostet. Also gilt es morgen, noch einmal alles auf eine Karte zu setzen.", so der Honda-Fahrer.
In den EM-Tageswertungen gab es hingegen einige deutsche Highlights zu feiern! Neben dem bereits erwähnten Klassensieg durch Eddi Hübner bei den E1-Senioren, schaffte auch Yamaha-Fahrerin Maria Franke einen phänomenalen ersten Platz. Jan Schäfer (E2/E3-Junioren) und Mark Risse (E3-Senioren) wurden jeweils sensationelle Dritte.


# 617 Maria Franke

Neben den Teilnehmern der EM und DEM waren auch die Starter des Deutschen Enduro-Pokals mit von der Partie, allerdings mussten diese nur zwei Runden absolvieren. Auch hier kam es bereits, bis auf das B-Championat, zu allen Titelentscheidungen. Lukas Streichsbier (E3B) stand schon in Kempenich als Pokalsieger fest. Heute nun machten es ihm Daniel Rudnick (E1B), Claas Wischof (E2B) und Kay Petrick (Jugend) nach. Herzlichen Glückwunsch!


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Edward Hübner , KTM
2. Dennis Schröter , Husqvarna
3. Christian Weiß , KTM
4. Davide von Zitzewitz , KTM
5. Marco Neubert , Honda
6. Jan Schäfer , KTM
7. Andreas Beier , Husqvarna
8. Björn Feldt , KTM
9. Mark Risse , Beta
10. Nick Emmrich , Husqvarna


Alle ausführlichen und detaillierten Ergebnisse unter folgender Rubrik: