nächste Veranstaltungen

Deutscher Enduro Cup

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 01.10.2017

GPS-Daten:
50.419347, 7.119483

___________________________

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

SuperEnduro-WM-Auftakt endet mit deutschen Erfolgen!

Manuel Lettenbichler und Mike Hartmann sorgten dafür, dass die deutsche Nationalhymne beim SuperEnduro-WM-Auftakt im polnischen Lodz gleich zweimal gespielt wurde!

Manuell Lettenbichler, im letzten Jahr bereits starker Gesamtdritter in der Junioren-Klasse, galt bereits vor dem ersten Lauf als haushoher Favorit. Schließlich nahm er im Laufe der letzten Indoor-Saison eine überaus rasante Entwicklung und zum anderen sind Junioren-Weltmeister Ty Tremaine und Vize-Champion Andreas Linusson in die Prestige-Klasse aufgestiegen. Für Manuel Lettenbichler hätte der Abend in der Atlas-Arena kaum besser laufen können. Drei Läufe, drei Siege und folglich die überlegene Führung in der Junioren-Klasse mit der Maximalpunktzahl von 60 Zählern. Gesamtzweiter des Abends wurde der Portugiese Luis Oliveira, vor Gethin Humphreys aus Großbritannien. Tim Apolle, zweiter deutscher Starter in der Junioren-Klasse, wurde mit den Laufergebnissen vier, acht und fünf guter Gesamt-Sechster.


Perfekter Auftakt - drei überlegene Laufsiege für Manuel Lettenbichler!

In der Prestige-Klasse gingen alle drei Laufsiege in die USA. Im ersten Rennen hatte Cody Webb die Nase vorn, im zweiten Colton Haaker, im dritten wiederum Webb. Somit stand der US-Amerikaner am Ende ganz oben auf dem Podium und reist als WM-Führender zum deutschen WM-Lauf nach Riesa. Gesamtzweiter wurde Jonny Walker, Dritter Lokalmatador und National-Held Tadeusz Blazusiak. Der amtierende Weltmeister kam noch nicht wie gewohnt in Schwung. Sein bestes Einzelergebnis war lediglich ein dritter Rang im zweiten Lauf.


Vize-Weltmeister Cody Webb bläst zum Angriff auf den Titel!

Mike Hartmann (Foto rechts) geht als erster europäischer SuperEnduro-Cup-Sieger in die Geschichte ein. Das, von der FIM Europe ausgeschriebene Prädikat wurde erstmalig im Rahmen der SuperEnduro-WM ausgetragen. Mike Hartmann gewann jeweils beide Läufe, vor dem Österreicher Lars Enöckl. Bronze ging an den Polen Jakub Lukaszczyk. Eddie Findling, im zweiten Lauf starker Dritter, verpasste als Gesamtvierter den Sprung auf das Podium um lediglich vier Punkte.

Die SuperEnduro-WM findet am 2. Januar 2016 im sächsischen Riesa ihre Fortsetzung.

- Gesamt-Ergebnis SUPERENDURO-WM PRESTIGE
- Gesamt-Ergebnis SUPERENDURO-WM JUNIOREN
- Gesamt-Ergebnis FIM EUROPE-CUP