nächste Veranstaltung

Deutsche Enduro Meisterschaft

aktuelle STARTERLISTE



aktuelle Teilnehmerzahl: 341

GPS-Daten:
51.366342, 12.996612

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

DEM 2016: Spannender Auftakt steht unmittelbar bevor!

Die Tage bis zum DEM-Auftakt sind gezählt! Kommendes Wochenende wird die Jagd auf die ersten Meisterschaftspunkte der Saison in Dahlen eröffnet. Die sächsische Kleinstadt ist die erste Station im diesjährigen Kalender. Im August folgen die Zwei-Tages-Fahrt in Burg sowie die Waldkappeler Enduro-Fahrt, welche nur alle zwei Jahre ausgetragen wird. Nach einjähriger Pause wieder mit dabei, die Geländefahrt im malerisch gelegenen Streitberg, Anfang Oktober. Dazwischen lädt der MC Fiener Tucheim zur mittlerweile 47. Auflage ihrer Enduro-Veranstaltung ein. Das DEM-Finale wird am vorletzten Oktober-Wochenende in Zschopau ausgetragen.


Gelingt Dennis Schröter der Titel-Hattrick?


Dennis Schröter ist erneut der Gejagte.

Der Championatssieger von 2014 und 2015 ist auch in diesem Jahr der Fahrer, den es zu schlagen gilt. Dennis Schröter hält auch für die kommende Saison seinem Team und der Marke Husqvarna die Treue. Zudem wird er wieder eine 300er-Zweitakt-Maschine in der Klasse E3 einsetzen. Dort bekommt er es in erster Linie mit einer schlagkräftigen KTM-Armada zu tun. Angeführt vom letztjährigen Vizemeister Christian Weiß, dem Gesamt-Dritten Björn Feldt sowie dem Überraschungssieger des Finallaufes in Rüdersdorf Jan Schäfer. Ebenfalls nun in der E3 und auf dem orangen Motorrad unterwegs ist E1-Vizemeister Daniel Hänel.
Aber nicht nur der Vizemeister, sondern auch der amtierende Deutsche Meister werden nicht mehr in der E1 an den Start gehen. Denn Edward Hübner wird nach seinem Wechsel zu Sherco in die E2 aufsteigen und dort zusätzlich Spannung in die ohnehin schon stark besetzte Klasse bringen. Allerdings ist das für den einzigen deutschen Dauerstarter in der Enduro-WM eher Nebensache. Für Hübner zählt in diesem Jahr nur der Championats-Titel!


Edward Hübner verfolgt mit seiner neuen Sherco in diesem Jahr hochgesteckte Ziele!

E2-Meister Davide von Zitzewitz wird in diesem Jahr erneut auf einer KTM an den Start gehen, ebenso wie Marco Neubert. Der letztjährige Dritte der E2 entschloss sich, nach nur einem Jahr auf Honda, zu einem erneuten Markenwechsel. Dass dies für ihn eine durchaus gute Entscheidung war, bewies er mit starken Resultaten beim EM-Auftakt am vergangenen Wochenende. In der E2 nicht mehr dabei ist Sascha Meyhoff, welcher fortan in die Rolle des Teamchefs schlüpft. Und auch Andreas Beier wird man nicht mehr in der E2 sehen. Allerdings bleibt der Vize-Champion der Meisterschaft weiterhin in aktiver Form erhalten. Beier wird auf Husqvarna in der Klasse E1 antreten.


Andreas Beier ist zurück in der E1, wo er seine größten Erfolge feierte.

Ebenfalls in der E1 wieder mit von der Partie ist Derrick Görner. Der Husqvarna-Fahrer verpasste im letzten Jahr, auf Grund einer Achilles-Sehen-Verletzung, nahezu die ganze Saison. Jonathan Rossé wird auf seiner Yamaha noch eine weitere Saison in Deutschland anhängen. Interessant wird auch zu sehen sein, wie sich Maria Franke und Junioren-Meister Yanik Spachmüller in ihrer ersten Saison bei den Männern schlagen werden. Nicht im Start, zumindest in Dahlen, ist Tim Apolle. Der Husqvarna-Fahrer zieht einen Start beim zeitgleich in Madrid stattfindenden SuperEnduro-WM-Finale vor. Eine logische Entscheidung, schließlich liegt er in der Junioren-Klasse aussichtsreich auf Rang drei!


Gelingt E2-Meister Davide von Zitzewitz in der Overall-Wertung auch in diesem Jahr der Sprung an die Spitze?