nächste Veranstaltung

Enduro Europa-Meisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Enduro-WM: Edward Hübner mit persönlicher Bestmarke!

Vergangenes Wochenende machte die Enduro-Weltmeisterschaft im griechischen Grevena Station. Wie bereits in Portugal verwandelte heftiger Dauerregen die Strecke in eine kräftezehrende Rutschpartie. Trotz dieser widrigen Bedingungen dürfte Edward Hübner, einziger deutscher WM-Starter im Feld, diesen Lauf in guter Erinnerung behalten. Auch wenn der Sherco-Werksfahrer noch immer etwas mit seiner Sturzquote hadert, lässt sein neunter Platz am ersten Tag eine starke Leistungssteigerung im Vergleich zum WM-Auftakt erkennen. Am zweiten Tag machte Hübner sogar noch einen weiteren Schritt nach vorn. Mit dem siebten Rang sicherte er sich nicht nur seine bis dato beste WM-Tagesplatzierung, sondern machte sogar noch einen Sprung auf Platz zehn in der E1-Meisterschaft.

Überragender Fahrer des WM-Laufes in Griechenland war Eero Remes. Der Finne siegte an beiden Tagen in der EnduroGP. Am ersten komplettierten Nathan Watson und Matthew Phillips als Zweiter und Dritter das Podest, am zweiten Johnny Aubert und Loic Larrieu. Phillips verteidigte seine Führung knapp vor Remes in der EnduroGP-Wertung. In der E1 liegt Remes unangefochten in Front, in der E2 ist Phillips Spitzenreiter und in der E3 heißt der Führende Steve Holcombe.


Eero Remes landete im Schlamm von Griechenland einen lupenreinen Doppelsieg! - Foto: ABC Communication

Weitere Infos und alle Ergebnisse auf endurogp.org