nächste Veranstaltung

Finale zur Int. Deutschen
Enduro Meisterschaft

aktuelle TEILNEHMERLISTE



GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Six Days 2016: Deutsche Nationalmannschaften benannt!

Vom 11. bis 16. Oktober findet die diesjährige Enduro-Mannschaftsweltmeisterschaft in Spanien statt. Bei der nunmehr 19. Auflage dieser geschichtsträchtigen Six Days wird es allerdings eine entscheidende Neuerung geben. Erstmalig starten in den Trophy-Teams nur noch vier, anstatt der bisher traditionellen sechs Fahrer. Und auch bei den Junioren wurde der Kader von vier auf drei Mann reduziert. Die Damen-Trophy besteht jedoch weiterhin aus drei Teilnehmerinnen.



Das deutsche Nationalmannschafts-Aufgebot setzt sich nach aktuellem Stand nun wie folgt zusammen: In der Trophy gehen Tim Apolle, Tilman Krause, Mark Risse und Davide von Zitzewitz an den Start. Die Junior-Trophy wird vertreten durch Paul Roßbach, Yanik Spachmüller und Lukas Streichsbier. Und erstmalig seit den Heim-Six Days 2012 wird es auch wieder eine Damen-Trophy geben. Diesem Team, mit den Fahrerinnen Maria Franke, Stefanie Laier und Heike Petrick, ist in dieser starken Konstellation durchaus eine Überraschung zuzutrauen.

Darüber hinaus werden noch sechs Clubmannschaften für Deutschland an den Start gehen. Aktuell wurde zudem bekannt gegeben, dass die spanischen Veranstalter die Start-Zusage noch für zwei weitere Teams erteilt haben. Interessierte Fahrer und auch Fahrerinnen, welche sich den Traum von den Six Days in Spanien erfüllen möchten, können sich gern für weitere Informationen mit dem Team-Manager Marcus Jünger (siehe Kontaktdaten) in Verbindung setzten.

Unterstützt wird die deutsche Mannschaft, wie bereits in den Jahren zuvor, von den treuen und engagierten Partnern Ortema, Motul und Volkswagen. Ortema sicherte erneut eine enge Zusammenarbeit zu, Motul versorgt das Team wieder mit den nötigen Schmierstoffen und Reinigungsmitteln und die Volkswagen AG stellt erneut vor Ort sechs Fahrzeuge (zwei PKWs, drei Multivan und einen Crafter) zur Verfügung.