Veranstaltungen 2018

10.03.2018 - Tucheim
25.03.2018 - Dahlen
04.-05.08.2018 - Burg
26.08.2018 - Waldkappel
23.09.2018 - Kaltenkirchen
07.10.2018 - Streitberg
13./14.10.2018 - Woltersdorf
20.10.2018 - Zschopau
21.10.2018 - Kempenich

Detaillierter Terminkalender
der einzelnen Prädikatsklassen,
bitte hier klicken.


Stand: 20.11.2017 / vorbehaltlich
der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2018

Ab sofort können die Nummern
für das kommende Jahr
beim FA Enduro beantragt werden.


Download "Antrags-Formular"

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Enduro-WM: Titelentscheidungen vertagt!

Beim vorletzten Lauf zur Enduro-Weltmeisterschaft in Italien hätten die ersten Titel bereits vorzeitig vergeben werden können. Doch Matthew Phillips, der beste Chancen hatte sich die E2-Krone vorzeitig aufzusetzen und einen weiteren Schritt in Richtung EnduroGP-Titel zu machen, schied am zweiten Tag mit technischem Defekt an seiner Sherco aus. Dennoch behielt der Australier in beiden Kategorien die Führung, wenn auch sein komfortables Punktepolster gehörig zusammenschrumpfte. Nutznießer waren Steve Holcome, Eero Remes und Mathias Bellino, welche allesamt zurück im Rennen um den historisch bedeutenden, ersten EnduroGP-WM-Titel sind.
Am ersten Fahrtag meldete sich allerdings ein ganz anderer Fahrer eindrucksvoll an der Weltspitze zurück. Christophe Nambotin, der sich beim Saison-Auftakt eine folgenschwere Verletzung zugezogen hatte, scheint nun endgültig wieder zu alter Form zu finden: Tagessieg in der EnduroGP! Dahinter die üblichen Verdächtigen mit Phillips, Holcombe, Remes und Bellino.


Christophe Nambotin – Gesamtschnellster des ersten Tages
Foto: ABC Communication


Am zweiten Tag setzte sich Steve Holcombe durch, der damit nun erster Verfolger Phillips in der EnduroGP-Kategorie ist. Zudem baute der Beta-Werksfahrer seinen Vorsprung in der E3-Wertung auf Team-Kollege Johnny Aubert weiter aus. Ein ähnliches Bild bei Eero Remes. Der Finne wurde in der EnduroGP Tageszweiter hinter Holcombe, vor Loic Larrieu und zudem Klassensieger in der E1. Damit legte der Finne wieder ein paar Punkte zwischen sich und Nathan Watson, der als einziger Remes im E1-Titelkampf noch abfangen könnte.


Steve Holcombe – Gesamtschnellster des zweiten Tages
Foto: ABC Communication



Nachwuchsklassen bereits entschieden!

Mit einer makellosen Bilanz von 13 Siegen am Stück konnte Giacomo Redondi bereits am Samstag seinen Titel bei den Junioren feiern! Eine absolute Genugtuung für den Italiener, der sich in den letzten drei Jahren jeweils mit dem Vizetitel begnügen musste. Auch bei den Youngsters fiel die Titel-Entscheidung bereits am ersten Fahrtag. Jack Edmondson aus Großbritannien, Sohn des Mehrfach-Weltmeisters Paul Edmondson, baute mit einem weiteren Tagessieg seinen Punktevorsprung uneinholbar aus!


Giacomo Redondi – endlich Junioren-Weltmeister!
Foto: ABC Communication



Jack Edmondson – der neue Meister bei den Youngsters!
Foto: ABC Communication



Die deutschen Farben…

…wurden in Italien durch drei Fahrer vertreten! Neben WM-Dauerstarter Edward Hübner stellten sich Marco Neubert und Nico Rambow erstmals der Herausforderung Enduro-Weltmeisterschaft! Am ersten Tag war Marco Neubert Schnellster des schwarz-rot-goldenen Trios. Der KTM-Fahrer belegte in der E2 einen guten zehnten Platz. Edward Hübner wurde Dreizehnter in der E1, ebenso Nico Rambow in der E3. Am zweiten Tag wurde Hübner schnellster Deutscher, auch wenn es als Fünfzehnter in der E1 nur zu einem WM-Punkt reichte. Neubert, der sich mit einem, am Vortag angeschlagenen und stark schmerzenden Oberschenkel herumplagte, erreichte erneut Rang zehn in der E2. Und Rambow schaffte es bei seinem WM-Debüt als Dreizehnter erneut in die Punkteränge.


Marco Neubert (#32) und Nico Rambow (#65) kurz vor der technischen Abnahme


Weitere Infos und alle Ergebnisse auf endurogp.org