nächste Veranstaltung

Finale zur Int. Deutschen
Enduro Meisterschaft

aktuelle TEILNEHMERLISTE



GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

DEM-Pilot Bert Meyer fährt beim letzten Motocross-DM-Open-Lauf in die Punkte

Schon zu Beginn des Jahres war E3-Endurist Bert Meyer, derzeit Zweiter in der DEM hinter Marcus Kehr, in der Deutschen Motocross Meisterschaft der Open-Klasse ans Startgitter gerollt. Jetzt, zum Saisonende war der Wolkensteiner noch einmal bei den Rennen in Jauer und beim Finale in Lugau am Start.

Zum Saisonauftakt in Schnaitheim war Bert Meyer dabei zumindest schon einmal auf einen 14. Platz gefahren, im zweiten Rennen in Schnaitheim war Meyer jedoch ausgefallen. Das zweite Rennen in der Open-DM bestritt der Endurist vom Zschopauer Team Sturm erst zum Saisonende in Jauer, wo er mit 15 und 14 immerhin 13 DM-Punkte mitnahm.

Am Tag der Deutschen Einheit, dem dritten Oktober, stand in Lugau das Finale der Deutschen Motocross Meisterschaft der Open-Klasse an und Meyer wollte noch einmal gegen die Top-Piloten der international besetzten Meisterschaft antreten.

Dabei hatte Meyer bei Dauerregen und sehr tiefem Boden schon die Qualifikation auf einem guten 14. Platz beendet und damit locker den Sprung in die Finalläufe geschafft. Im ersten Rennen war der KTM-Pilot einer der reaktionsschnellsten am Startgitter und lag gleich zu Beginn des Rennens an Platz fünf. Zwischenzeitlich konnte sich Meyer sogar bis auf Platz vier verbessern, hatte aber zum Ende des ersten Renndrittels ein wenig den Rhythmus verloren, konnte dann aber noch einmal mächtig Gas geben, so dass es am Ende zu einem starken sechsten Platz reichte. Nicht so gut lief es dann jedoch im zweiten Rennen, wo Meyer zwar wieder gut gestartet war, dann aber nach Sturz in der dritten Runde das Rennen beenden musste.

Der Tagessieg in Lugau ging an den Tschechen David Cadek. Sieger in der Meisterschaft wurde der gebürtige Südafrikaner Collin Dugmore.