nächste Veranstaltung

Deutsche Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 03.09.2017

GPS-Daten:
49.581886, 10.605822

___________________________

Deutscher Enduro Cup


GPS-Daten:
50.419347, 7.119483

___________________________

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Dennis Schröter souverän!



Erst Waldbrandstufe fünf und die Verweigerung der zuständigen Behörden, weite Teile der Strecke sowie den zweiten Test zu befahren. Dann nächtlicher Regen, welcher die einzig verbliebene Sonderprüfung recht anspruchsvoll und teils auch mächtig tief werden ließ. Die noch am Vortag geäußerten Sicherheitsbedenken einiger Fahrer, wegen zu hoher Staubentwicklung in den Waldpassagen, waren somit vom Tisch.

Dennis Schröter startete am besten in den Tag und knallte der Konkurrenz im ersten Durchgang gleich eine Bestzeit an den Kopf, die sich gewaschen hatte. In der zweiten Runde knackte der Husqvarna-Fahrer als Einziger sogar die Acht-Minuten-Grenze und nach der dritten Sonderprüfung hatte er schon über 30 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Davide von Zitzewitz. Danach war alles nur noch Formsache. "Es lief einfach nur perfekt. Ich habe mich rundum wohl gefühlt. Meine extra Trainingseinheit im Sand und Wald haben sich hier voll ausgezahlt. Ich bin echt happy mit dem Resultat", so das knappe Statement des sichtlich zufriedenen Tagesschnellsten Dennis Schröter.


#257 Dennis Schröter

Im Kampf um den zweiten Platz ging es dagegen wesentlich enger zur Sache. Davide von Zitzewitz sowie seine beiden KTM-Markenkollegen Marco Neubert und Jan Schäfer lagen vor der letzten Sonderprüfung innerhalb von sechs Sekunden. Doch von Zitzewitz riss sich, nach eigener Aussage, voll am Riemen, blieb fehlerlos und stellte damit seinen zweiten Platz sicher. Neubert gestand hingegen, zuviel gewollt zu haben und dadurch etwas zu verkrampft gewesen zu sein. Dennoch reichte es, Jan Schäfer knapp auf Distanz zu halten. Tagesfünfter wurde Björn Feldt, der Andreas Beier noch im letzten Test abfangen konnte.


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Dennis Schröter , Husqvarna
2. Davide von Zitzewitz , KTM
3. Marco Neubert , KTM
4. Jan Schäfer , KTM
5. Björn Feldt , KTM
6. Andreas Beier , Husqvarna
7. Jonathan Rossé (CH), Yamaha
8. Nick Emmrich , Husqvarna
9. Tim Apolle , Husqvarna
10. Kevin Rambow , KTM


Weitere ausführliche und detaillierte Infos unter folgenden Rubriken: