Veranstaltungen 2018

10.03.2018 - Tucheim
25.03.2018 - Dahlen
04.-05.08.2018 - Burg
26.08.2018 - Waldkappel
23.09.2018 - Kaltenkirchen
07.10.2018 - Streitberg
13./14.10.2018 - Woltersdorf
20.10.2018 - Zschopau
28.10.2018 - Kempenich

Detaillierter Terminkalender
der einzelnen Prädikatsklassen,
bitte hier klicken.


Stand: 20.11.2017 / vorbehaltlich
der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2018

Ab sofort können die Nummern
für das kommende Jahr
beim FA Enduro beantragt werden.


Download "Antrags-Formular"

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

ISDE 2016 – Tag eins:
Trophy-Titelverteidiger vorzeitig raus!
Deutsche Damen Dritte!

Die diesjährigen Six Days begannen etwas holprig. Erst in der Nacht zum zweiten Fahrtag wurden die offiziellen Ergebnisse des Eröffnungstages bekannt gegeben. Danach liegt die deutsche Trophy-Mannschaft auf dem zehnten Platz. Bester Akteur des schwarz-rot-goldenen Quartetts war Davide von Zitzewitz, der in der klassenübergreifenden Gesamtwertung auf Position 33 liegt. Auch Tilman Krause (67.) und Mark Risse (69.) lieferten solide Leistungen ab, während sich Paul Roßbach bei einem Sturz recht schmerzhaft die Hand anschlug. Der KTM-Fahrer biss allerdings die Zähne zusammen und kämpfte sich ins Ziel. Durchhalten um jeden Preis ist bei diesen Six Days besonders wichtig, da es laut neuem Reglement für die Trophy- und Junior-Trophy-Mannschaften kein Streichresultat mehr gibt.

Dieser Tatsache geschuldet, ist die australische Trophy bereits vorzeitig geplatzt. Der Titelverteidiger verlor mit Josh Strang bereits ihren ersten Mann. Der Husqvarna-Fahrer zog sich bei einem Sturz einen Knöchelbruch zu. Ebenfalls dezimiert sind die Teams aus Österreich und Kolumbien. In Führung liegt das US-amerikanische Team mit einer knappen halben Minute vor den Italienern, die mit Giacomo Redondi den schnellsten Fahrer des Tages in ihren Reihen hatten. Rang drei hat derzeit die britische Trophy inne, es folgt Gastgeber Spanien und die Mannschaft aus Portugal.


Taylor Robert von der aktuell führenden US-amerikanischen Trophy-Mannschaft
Foto: FIM


Was für ein spannender Auftakt bei den Junioren! Die ersten vier Mannschaften liegen innerhalb von nur einer halben Minute! Spitzenreiter Schweden hat mit 26 Sekunden etwas Puffer, während die folgenden Teams Italien, Spanien und USA wirklich extrem eng beieinander liegen. Die deutschen Junioren ordnen sich vorerst auf Rang dreizehn ein. Bester von ihnen war Yanik Spachmüller als 78. der Tages-Gesamtwertung.

Die deutschen Damen liegen nach dem ersten Tag auf einem starken dritten Rang, wenn auch nicht alles ganz nach Plan lief. ISDE-Debütantin Vanessa Danz verlor in der zweiten Sonderprüfung an einer Auffahrt viel Zeit. Damit sorgte die KTM-Fahrerin für das Streichergebnis, welches im Damen-Trophy-Wettbewerb auch weiterhin existiert. Dafür brillierte einmal mehr Maria Franke! Platz zwei in der Tageswertung, mit nur 7,86 Sekunden Rückstand hinter der Schnellsten Tayla Jones aus Australien, bedeutet für sie den perfekten Einstand in ihre ersten Six Days!

Schnellster deutscher Clubfahrer wurde Jens Pester auf Gesamtrang 60. Nur einen Platz dahinter folgt Robin Graube. Die beiden bilden gemeinsam mit Florian Ebener das Team des ADAC Hessen-Thüringen / Westfalen, welches als bestes DMSB-Team an Position 19, von insgesamt 123 Clubmannschaften liegt.