nächste Veranstaltungen

Deutscher Enduro Cup

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 01.10.2017

GPS-Daten:
50.419347, 7.119483

___________________________

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft


AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Das DEM-Finale in Zschopau: Die Favoriten holen sich die Titel

Das wars! Die Deutsche Enduromeisterschafts Saison ist zu Ende. Mit dem letzten Lauf in Zschopau fielen auch die Entscheidungen um die Vergabe der Titel in den Klassen E1, E2 und E3. Die Sieger sind die Piloten, die ohnehin als Favoriten in den letzten Lauf starteten.

In der Klasse E1 war es Mike Hartmann, der schon mit Vorsprung in den letzten Renntag gestartet war. „Für mich war klar, dass ich das Rennen und den Titel heute nach Hause bringen wollte. Ich habe also nichts riskiert und bin auf Sicherheit gefahren.“ Mit diesem Rezept wurde der BvZ-Pilot Mike Hartmann Tageszweiter und holte sich den Meistertitel. Der Tagessieg ging an den Gesamtzweiten und Teamkollegen von Hartmann, den DMSB-Junior Andreas Beier, der eine starke Vorstellung gab. Dritter wurde der DEM-Dritte der Klasse E1, Dirk Peter vom KTM Team Sturm.

Und auch in der Klasse E2 war es der als Favorit angereiste BvZ-Pilot Marco Straubel, der sich am Ende eines harten Renntages über den Titelgewinn freuen konnte. Wie sein BvZ-Teamkollege Hartmann war Straubel schon mit deutlichem Vorsprung angereist und kämpfte nur um die Meisterschaft, nicht aber um den Tagessieg. „Es ging darum, sicher ins Ziel zu kommen und den Titel kla zu machen“, so Straubel nach dem Rennen, dass er als Tagesdritter beendete. Der Tagessieg ging an Rüdiger Bachmann vom Beta-ZAP Neubert Racing Team. Zweiter wurde der enttrohnte Meister von 2005, KTM-„Stürmer“ Ralf Scheidhauer.

In der Klasse E3 untermauerte Marcus Kehr noch einmal seine Ausnahmestellung in der DEM. Der Sieg vor heimischem Publikum war nach dem Ausfall im vergangenen Jahr fast Pflicht. Damit sicherte sich der Sportsoldat den Gesamtsieg seiner Klasse und kann sich nachdem der Championatssieg schon nach der siebten Veranstaltung sicher gestellt war, nun darüber freuen, in seiner Klasse und im Championat in der Saison 2006 alle Rennen gewonnen zu haben. „Es war heute nicht ganz einfach, denn ausfallen durfte ich nicht, wenn ich sicher Meister werden wollte. Andererseits wollte ich die Saison auch ungeschlagen beenden. Jetzt bin ich nur noch froh, dass beides geklappt hat“, so Marcus Kehr.