nächste Veranstaltungen

Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft
Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 07.10.2017

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 20.10.2017

GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Tag zwei in Burg:
Andreas Beier nicht zu stoppen!



Heute zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Doch trotz anhaltendem Sonnenschein wurde es keineswegs einfacher. Die extrem zerfahrenen Prüfungen und Etappenstücke sowie die erneut äußerst knappen Sollzeiten verlangten den Fahrern noch einmal alles ab. Entsprechend abgekämpft und erschöpft erreichten die meisten Teilnehmer das Ziel.

Gänzlich unbeeindruckt von all diesen Umständen zeigte sich Andreas Beier. Der KTM-Fahrer gewann erneut die Gesamtwertung in der Deutschen Enduro Meisterschaft. "Für mich war es heute wieder ein richtig guter Tag. Ich habe versucht, gleich einen guten Rhythmus zu finden und meine Kräfte etwas zu schonen, um auch am Ende noch genügend Körner zu haben", so der 30-Jährige, dessen Plan voll aufging. Er konnte sich am Ende sogar den Luxus erlauben, etwas Tempo herauszunehmen, so groß war zwischenzeitlich sein Vorsprung angewachsen.


Der Gesamtsieger auf Zeitenjagd im Enduro-Test

Dennis Schröter wollte eigentlich zum großen Gegenangriff ausholen, nachdem er gestern mit Rang zwei Vorlieb nehmen mussten. Doch ein Sturz gleich zu Beginn der zweiten Runde machte ihm einen Strich durch die Rechnung. "Ich habe einen Stumpf übersehen, bin dadurch gestürzt und habe mir dabei die linke Schulter angeschlagen", so der Husqvarna-Fahrer, der für den Rest des Tages arg gehandicapt war. Dennoch reichte es erneut zur Rang zwei.

Tagesdritter wurde Marco Neubert, der ebenfalls unter starken Schmerzen das Rennen beendete. "Die Hand, speziell aber der Daumen machen mir immer noch arg zu schaffen. Am Ende hatte ich fast keine Kraft mehr, den Lenker festzuhalten. Dennoch bin ich mit dem Wochenende recht zufrieden", so das Fazit des KTM-Fahrers, der Markenkollege Christian Weiß und Jan Schäfer auf der Sherco auf die Plätze vier und fünf verwies.


Die Top Drei des Tages sicherten sich auch jeweils den Klassensieg – v.l. Dennis Schröter (E3), Andreas Beier (E1) und Marco Neubert (E2)

Für "Nichtstarter" Davide von Zitzewitz erwies sich die Entscheidung, am Finale der MX2-Motocross-Meisterschaft teilzunehmen als goldrichtig, denn der KTM-Fahrer holte sich dort den Titel!


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Andreas Beier , KTM
2. Dennis Schröter , Husqvarna
3. Marco Neubert , KTM
4. Christian Weiß , KTM
5. Jan Schäfer , Sherco
6. Yanik Spachmüller , KTM
7. Tilman Krause , KTM
8. Tim Apolle , Husqvarna
9. Jan Allers , KTM
10. Paul Roßbach , KTM


Weitere ausführliche und detaillierte Infos unter folgenden Rubriken:

Ein ausführlicher Rückblick auf die Enduro-EM in Burg folgt in Kürze.