nächste Veranstaltung

Finale zur Int. Deutschen
Enduro Meisterschaft

aktuelle TEILNEHMERLISTE



GPS-Daten:
52.474909, 13.777114

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Logos zum Downloaden



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Neuseeland ist der letzte große internationale Einsatz für Joel Smets

Er war und ist einer der ganz großen im Motocross-Sport, hat fünf Weltmeistertitel gewonnen und steht nun vor seinem letzten großen internationalen Renneinsatz. Belgiens Joel Smets wird bei den diesjhrigen Six Days Enduro in Neuseeland im Trophy-Team der Belgier an den Start gehen und hat bereits verkündet, dass er nach diesem Einsatz im kommenden Jahr keine internationalen Rennen mehr fahren wird.

Bereits eine Woche vor dem Start der Six Days war Smets beim Internationalen Motocross-Rennen in Taupo am Start, wo er hinter Josh Coppins, Stefan Everts und Daryll King Gesamtvierter wurde.

Der Start bei den Six Days in Neuseeland wird der dritte bei einer Enduro-Mannschaftsweltmeisterschaft für den fünfmaligen Weltmeister sein. Nach 1993 startete Smets 1998 in Australien, wo er die 400er-Viertakt-Klasse gewinnen konnte.

„Für mich ist eine Sechs-Tage-Fahrt schon etwas Besonderes. Der Unterschied zum Motocross, wo du im Prinzip immer schnell unterwegs sein musst, ist die richtige Entscheidung zu treffen, wann du mit Vollgas am Limit fährst und wann du dir Kräfte sparst“, so Smets. Und dass nach den Six Days tatsächlich Schluss sein soll mit einer langen und sehr erfolgreichen Motorsport-Karriere machte Smets unmissverständlich klar. „Ich werde in 2007 keine Rennen mehr fahren.“ Für das Abschluss-Motocross im Digger Mc Ewen Park am 19. November, dem sechsten und letzten Tag der Six Days ist Smets großer Favorit.