Veranstaltungen 2018

Deutsche Enduro Meisterschaft

AUSSCHREIBUNG
Nennschluss: 21.07.2018

GPS-Daten:
52.245946, 11.911845


10.03.2018 - Tucheim
04.-05.08.2018 - Burg
26.08.2018 - Waldkappel
23.09.2018 - Kaltenkirchen
07.10.2018 - Streitberg
13.-14.10.2018 - Woltersdorf
21.10.2018 - Kempenich
27.10.2018 - Zschopau

Detaillierter Terminkalender
der einzelnen Prädikatsklassen,
bitte hier klicken.

 
   Dauerstartnummern 2018

aktuelle Übersicht
der DEM-Startnummern 2018

(Stand: 16.07.2018)

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Allers und Görner ernten WM-Punkte!

Am zurückliegenden Wochenende ging die Enduro-Weltmeisterschaft im weltberühmten spanischen Wallfahrtsort Santiago de Compostela in die zweite Runde. Nachdem zum Auftakt in Finnland nur die EnduroGP-Klassen am Start waren, gaben nun auch die Fahrer der Junioren- und Youth-Klasse ihren Saison-Einstand. Das Fahrerfeld umfasste damit 72 Teilnehmer aus 15 Nationen, unter ihnen auch die beiden Deutschen Jan Allers und Florian Görner, die beide mit ihren 125ccm-Zweitakt-Maschinen in der Youth-Kategorie an den Start gingen.

In Spanien herrschten dieses Mal sehr untypische Bedingungen. Schlamm und kühle Temperaturen beherrschten die Szenerie, anstatt wie gewohnt Hitze und Staub. Schon beim abendlichen Super-Test am Freitag überraschte Florian Görner mit Rang neun. "Das hätte ich nie gedacht, dass ich soweit vorne hätte landen können", freute sich der 17-Jährige, der in Santiago de Compostela sein WM-Debüt gab. "Auch am ersten Tag passten die Zeiten, nur in der letzten Runde habe ich leider eine Strafminute kassiert", ärgerte sich Florian ein wenig, der sich beim Service an der Zeitkontrolle einfach etwas vertan hatte. "Das war eben Lehrgeld. Aber in erster Linie ging es ja auch darum, Erfahrungen zu sammeln und zu lernen." Am zweiten Tag wurden die Bedingungen noch anspruchsvoller. Einsetzender Regen ließ die Strecke im Tagesverlauf noch rutschiger werden. "Das kam mir sehr entgegen", strahlte Florian, der sich mit starken Zeiten immer weiter nach vorn kämpfte und den Tag letztlich auf dem überaus starken achten Platz beendete. "Dieses Resultat ist natürlich der Oberhammer! Das hätte ich nie gedacht. Mein Ziel war es, durchzukommen und nicht Letzter zu werden. Nun aber habe ich meine ersten WM-Punkte gesammelt!"

Auch für Jan Allers reichte es an beiden Tagen zu WM-Zählern. Am ersten Tag hatte er allerdings schon zu Beginn großes Pech, als er sich bei einem Sturz den Nackenmuskel verspannte und nur eine Prüfung später einen spektakulären Highsider fabrizierte. "Ich habe in einer Kurve einen Stein mitten in der Spur getroffen. Dabei hat es mich bei voller Fahrt komplett ausgehebelt. Zum Glück ist mir nichts weiter passiert, aber der Lenker war danach ordentlich krumm." Leicht gehandicapt, auch weil der Gasgriff einiges abbekommen hatte, biss sich Jan durch und kämpfte sich am Ende sogar noch bis auf Rang elf wieder nach vorn. "Ich habe mich gut gefühlt und jede Runde mehr dazu gelernt. Von daher war es schon okay", zieht Jan, trotz Sturzpech, ein positives Fazit. Am zweiten Tag war ein Platz unter den besten Zehn das erklärte Ziel, welches er als Dreizehnter allerdings verpasste. "Es waren nicht meine Bedingungen. Der Regen und der rutschige Untergrund waren schon extrem herausfordernd. Ich bin einfach zu oft gestürzt", zeigte sich der 19-Jährige abschließend sehr selbstkritisch.


Zeigten eine starke Leistung bei der WM:
Die beiden DMSJ-Fahrer Jan Allers (links) und Florian Görner


Die Tagessiege in der EnduroGP-Overallwertung gingen an den Italiener Alex Salvini und Titelverteidiger Steve Holcombe aus Großbritannien. In der Gesamtwertung führt der Finne Eero Remes, vor Holcombe und dessen Landsmann Jamie McCanney. Salvini verbesserte sich, Dank seiner Top-Leistung, auf Rang vier. Die WM wird bereits kommendes Wochenende im portugiesischen Castelo Branco fortgesetzt. Allerdings ohne Youth-Klasse, dafür aber mit Jan Allers, der dort bei den Junioren antritt.

Weitere Infos und alle Ergebnisse auf endurogp.org