Veranstaltungen 2019

Internationale Deutsche
Enduro Meisterschaft:

09.-10.03.2019 - Uelsen
23.-24.03.2019 - Dahlen
10.-11.08.2019 - Burg
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
12.10.2019 - Zschopau
26.10.2019 - Tucheim

DMSB Enduro-Cup:
09.-10.03.2019 - Uelsen
10.-11.08.2019 - Burg
(ohne Klassik)
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
20.10.2019 - Kempenich
26.10.2019 - Tucheim


Stand: 11.12.2018 /
alle Terminangaben ohne Gewähr
und vorbehaltlich der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2018

aktuelle Übersicht
der DEM-Startnummern 2018

(Stand: 16.07.2018)

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

EnduroGP & DEM Woltersdorf:
Informationen & Ausschreibung

Der traditionsreiche Novemberpokal Woltersdorf wirft seine Schatten voraus – und die sind in diesem Jahr besonders mächtig! Nachdem das Finale zur Enduro-Europameisterschaft 2015 bereits überaus erfolgreich und zur großen Zufriedenheit aller über die Bühne ging, steht nun in diesem Jahr ein noch größeres internationales Highlight unmittelbar bevor – das Finale zur EnduroGP FIM Weltmeisterschaft, welches vom 12. bis 14. Oktober in Woltersdorf/Rüdersdorf ausgetragen wird!



Wie bereits letztes Jahr in Zschopau beim WM-Finale erfolgreich praktiziert, wird analog dazu auch diesmal im Rahmen der Enduro-Weltmeisterschaft die Int. Deutsche Enduro Meisterschaft ausgetragen. Des Weiteren gibt es auch eine nationale, hubraumoffene Klasse, bei der alle Fahrer mit B-, C-, J- und V-Lizenzen startberechtigt sind.

Den Umständen geschuldet, dass der Rüdersdorfer Museumspark nicht mehr im selben Umfang genutzt werden kann wie in den vorangegangenen Jahren und den vom WM-Promoter standardisierten und geforderten Auflagen, wird das Fahrerlager in das Gewerbegebiet Tasdorf-Süd verlegt. "Im Grunde ist das mehr, als eine glückliche Fügung", erklärt Jörg Lessing, auf dessen Schultern, zusammen mit Harald Täger, die Hauptlast der Organisation für das WM-Finale liegt. "Wir haben auf dem Colorpack-Firmengelände einen durchweg befestigten Untergrund, bekommen Strom und Wasser und dürfen die Duschen des ansässigen Unternehmens nutzen. Gleich gegenüber ist ein Autohaus, welches uns die gesamten Räumlichkeiten für die Administration und Kommunikation zur Verfügung stellt. Die dazugehörige Waschhalle dürfen wir ebenfalls nutzen, damit ist alles vorhanden, was benötigt wird."


Dem Areal am Kesselsee mit seinen spektakulären Auffahrten wird in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit zuteil

Die Strecke wird eine Rundenlänge von 65 km haben und Samstag wie Sonntag dreimal (ausgenommen die nationale Gruppe) zu absolvieren sein. Erste Prüfung auf der Runde ist der Extrem-Test, welcher im Bereich des Kesselsees abgesteckt sein wird. Die dortigen steilen Auffahrten dürften den Teilnehmern der letzten Jahre noch gut in Erinnerung sein, wenngleich diese damals "nur" zur Etappe zählten. Für den Cross-Test wird das Areal unter der Hochspannungsleitung wieder belebt, welcher zuletzt nicht mehr gefahren wurde. Als dritte Sonderprüfung wird am Runden-Ende der bestens bekannte und sehr lange Enduro-Test "Unter den Windmühlen" gefahren. Natürlich wird es auch in diesem Jahr einen Prolog geben, der in der EnduroGP standesgemäß als Super-Test bezeichnet wird. Dieser wird bereits am Freitagabend ebenfalls im Gebiet am Kesselsee ausgetragen.


In diesem Jahr wieder mit dabei: Der beliebte Cross-Test unter der Hochspannungsleitung bei Alt Rüdersdorf


Infos zu den Nennungen:

Alle Starter der EnduroGP-Klassen müssen über das Portal endurogp-registration.org ihre Nennung abgeben.

Alle Starter der DEM-Klassen müssen über das Portal easy-race.de ihre Nennung abgeben. ACHTUNG! Doppelstarter müssen hierbei im Infofeld "Bemerkung" ihren Start in einer der WM-Klassen angeben.

Fahrer der national offenen Klasse müssen mittels des angepassten DMSB-Nennformulars (Download hier), inkl. Angabe ihrer sportlichen Erfolge nennen und dieses schriftlich an den Veranstalter senden. Der behält sich das Recht vor, eine leistungsabhängige Auswahl vorzunehmen und ggf. Absagen zu erteilen. Anmeldungen über easy-race.de sind nicht möglich.

Doppelstarter starten in ihrer WM-Klasse und werden auch im Livetiming (www.enduro-live.info) nur in dieser Kategorie gelistet. Erst am Tagesende erfolgt die Übertragung der Fahrzeiten in die DEM-Wertung. Dadurch ist das Livetiming für die DEM während der Veranstaltung nicht vollständig.

Alle Fahrer müssen vor Ort einen Transponder mieten. Eigene Transponder können nicht genutzt werden.

Für die DEM-Klassen sowie nationale Gruppe werden Startnummernaufkleber vom Veranstalter gestellt.

Der Super-Test am Freitagabend ist nur für alle WM- und DEM-Starter zu absolvieren.

Die Startreihenfolge innerhalb des DEM-Fahrerblocks, welcher im Anschluss an die WM-Klassen auf die Strecke geht, bleibt an beiden Fahrtagen identisch.


Weitere Informationen sind der Ausschreibung und der Veranstalter-Homepage zu entnehmen:

- offizielle Ausschreibung
- Link zur Veranstalter-Homepage


Aktuell führt Alex Salvini in der prestigeträchtigen EnduroGP-Klasse vor Titelverteidiger Steve Holcombe. Kann der Italiener, nach 2013, beim Finale in Woltersdorf seinen zweiten Einzeltitel im Endurosport bejubeln?