Veranstaltungen 2019

Internationale Deutsche
Enduro Meisterschaft:

09.-10.03.2019 - Uelsen
23.-24.03.2019 - Dahlen
10.-11.08.2019 - Burg
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
12.10.2019 - Zschopau
02.11.2019 - Tucheim

DMSB Enduro-Cup:
09.-10.03.2019 - Uelsen
10.-11.08.2019 - Burg
(ohne Klassik)
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
20.10.2019 - Kempenich
02.11.2019 - Tucheim


Stand: 01.11.2018 /
alle Terminangaben ohne Gewähr
und vorbehaltlich der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2018

aktuelle Übersicht
der DEM-Startnummern 2018

(Stand: 16.07.2018)

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Stimmung total:
EnduroGP-Finale startet mit grandiosem Super-Test!



Der MC Woltersdorf e.V. im ADMV hatte weder Aufwand und noch Mühen gescheut, einen erstklassigen Super-Test-Parcours auf einer Freifläche am Rüdersdorfer Kesselsee zu zaubern. Die Fahrer dankten es mit spannenden Zweikämpfen und geballter Action, die Zuschauer mit ihrem zahlreichen Kommen und super Stimmung.


Tolle Strecke, tolle Kulisse, toller Abend!

Nach einer kleinen Eröffnungszeremonie eroberten zunächst die DEM-Starter die Arena. Bei der Zeitenhatz über Stock und Stein setzte gleich der erste Fahrer des Abends ein dickes Ausrufzeichen! Junior Mark Scheu fuhr mit 1:17,50 Minuten eine Bestzeit, die sehr lange Bestand haben sollte. Erst Kevin Nieschalk, ebenfalls in der Junioren-Klasse unterwegs, konnte die Marke um eineinhalb Sekunden toppen. Danach ging es Schlag auf Schlag. Zunächst übernahm Derrick Görner, im Anschluss daran gleich der famos fahrende Pascal Springmann die Führung. Im letzten DEM-Duell standen sich Andreas Beier und Dennis Schröter gegenüber, welches der Husqvarna-Fahrer für sich entscheiden konnte. Zudem stellte Dennis Schröter mit 1:14.63 Minuten die neue Bestzeit auf! Großes Pech hingegen hatte Maximilian Müller, der spektakulär stürzte und sich dabei schwer am Knie verletzte. Für den Beta-Fahrer scheint damit sogar die Saison vorzeitig gelaufen, während Jan Schäfer wohl Glück im Unglück hatte. Auch er holte sich bei einem Überschlag ein dickes Knie, wird hingegen aber morgen wieder an den Start gehen können.


Dennis Schröter präsentierte sich erneut in Top-Form

Nach einer kleinen Unterbrechung gingen dann die einzelnen WM-Klassen auf die Strecke. Den Anfang machte Luca Fischeder, der sich mit 1:16.60 Minuten überaus achtbar aus der Affäre zog. Am Ende bedeutete das für den Sherco-Fahrer in der Youth-Klasse sogar den sensationellen sechsten Platz. Florian Görner als Achter und Jan Allers als Zehnter spielten ebenfalls eine ordentliche Rolle, während Yanik Spachmüller, einziger deutscher Vertreter in der Junioren-Kategorie, weniger gut durch den anspruchsvollen Parcours kam.


Luca Fischeder überzeugte mit einer tadellosen Vorstellung

Als wäre die Stimmung bis dahin nicht schon grandios genug, brannte die Luft förmlich, als die Cracks der EnduroGP-Klassen an den Start rollten. Besonders lautstark wurden die Lokalmatadoren Robert Riedel, Nico Rambow und Christian Brockel begrüßt! Aber auch die anderen Deutschen Björn Feldt, Edward Hübner und Davide von Zitzewitz wurden nicht weniger euphorisch empfangen. Starke Leistungen haben sie alle gezeigt, vor allem der Rüdersdorfer Robert Riedel der mit 1:17.03 Minuten als schnellster Deutscher EnduroGP-Fahrer des Abends hervorging.


Robert Riedel wurde förmlich auf einer Welle der Begeisterung getragen

Je später die Stunde, desto hochkarätiger die Paarungen. Auf Loic Larrieu gegen Jamie McCanney folgten Brad Freeman gegen Eero Remes, bevor der Abend mit dem Duell Steve Holcombe gegen Alex Salvini gipfelte. Förmlich im Tiefflug sausten diese Herren über die Hindernisse. Am Ende stand der Franzose Loic Larrieu an erster Stelle der Ergebnisliste. Seine Zeit, unglaubliche 1:10.21 Minuten. Damit holte sich der Yamaha-Fahrer, wie schon vor Jahresfrist in Zschopau, den Super-Test-Sieg, der mit zwölf Bonussekunden für den folgenden Tag honoriert wird. Dieser beginnt um 9:00 Uhr mit dem Start der EnduroGP-Klassen, das DEM-Fahrerfeld geht ab 10:09 Uhr auf die Strecke. Gefahren werden drei Runden, mit je drei Sonderprüfungen, sowie dem Extrem-Test noch ein zusätzliches Mal am Ende. Auch feinster Sonnenschein und sommerliche Temperaturen sind wieder zu erwarten, so dass einem erneuten Enduro-Spektakel absolut nichts im Wege steht!


Loic Larrieu scheinen die deutschen Super-Tests überaus gut zu liegen


Gesamtergebnis – Super-Test Novemberpokal Woltersdorf 2018


Egal ob groß oder klein – alle kamen an diesem Abend auf ihre Kosten!