Veranstaltungen 2019

Internationale Deutsche
Enduro Meisterschaft:

09.-10.03.2019 - Uelsen
23.-24.03.2019 - Dahlen
10.-11.08.2019 - Burg
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
12.10.2019 - Zschopau
02.11.2019 - Tucheim

DMSB Enduro-Cup:
09.-10.03.2019 - Uelsen
10.-11.08.2019 - Burg
(ohne Klassik)
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
20.10.2019 - Kempenich
02.11.2019 - Tucheim


Stand: 01.11.2018 /
alle Terminangaben ohne Gewähr
und vorbehaltlich der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2018

aktuelle Übersicht
der DEM-Startnummern 2018

(Stand: 16.07.2018)

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Steve Holcombe holt den EnduroGP-Titel,
Dennis Schröter den DEM-Tagessieg!



Eigentlich war es ein wenig wie im falschen Film. Der "Novemberpokal Woltersdorf" bei hochsommerlichen Temperaturen, kurze Hosen statt Gummistiefel. Aber auch ohne die wärmende Sonne wäre der Tag extrem heiß geworden, so wie die weltbesten Enduro-Fahrer ihre Maschinen über die Strecke jagten. Allen voran Steve Holcombe, der gleich zwei mögliche Titel nah vor Augen hatte. Eigentlich hätte der Brite auf Vorsicht fahren können, um die nötigen Punkte zu sammeln. Doch er gab seiner Beta die Sporen, so dass es am Ende gleich doppelt hieß: "And the winner is Steve Holcombe!" Der totale Triumph war perfekt, EnduroGP-Titel verteidigt, Enduro3-Titel gewonnen.


Steve Holcombe holte zwei WM-Titel auf einen Streich

In der Enduro1 jubelte Brad Freeman nicht nur über den Tagessieg, sondern auch über den vorzeitigen Titelgewinn. Die Entwicklung des Briten ist wirklich bemerkenswert. 2016 wurde er Overall-Europameister, 2017 Junioren-Weltmeister und ein Ende der seiner stetig steigenden Leistungskurve ist nicht in Sicht!


Brad Freeman fügte seiner Bilderbuchkarriere mit dem WM-Titel einen weiteren Meilenstein hinzu

Damit sind in allen Klassen bereits die Titelentscheidungen gefallen, einzige Ausnahme die Enduro2. Hier konnte Eero Remes durch einen Tagessieg den Rückstand auf den führenden Italiener Alex Salvini auf zehn Punkte verkürzen. Dennoch dürfte der Titel dem Husqvarna-Fahrer nur noch schwer zu nehmen sein. Falls Remes morgen erneut gewinnen sollte, würde Salvini für die WM-Krone lediglich ein sechster Platz genügen.

Die Deutschen hatten in den WM-Klassen gegenüber der Weltelite keinen einfachen Stand. Am besten zog sich Christian Brockel aus der Affäre, der im EnduroGP-Ranking Platz fünfzehn belegte, direkt gefolgt von Edward Hübner, Robert Riedel und Davide von Zitzewitz.


Publikumsliebling Christian Brockel ließ es ordentlich krachen

"Es war schon anstrengend, speziell in meinen Armen merke ich das jetzt", gestand Christian Brockel im Ziel, der sich dennoch größtenteils zufrieden zeigte. "Es lief gut. Nur im letzten Extrem-Test habe ich einfach zu viele Fehler gemacht. Diese haben mächtig Zeit gekostet." Damit war auch die finale Attacke auf den Championatssieg missglückt. Somit hieß der Sieger, wie vor einer Woche in Streitberg, erneut Dennis Schröter. "Es war ein Rennen, bei dem ich schon ein wenig beißen musste. Vor allem der Staub und die grelle Sonne machten mir zu schaffen, so dass ich vor allem im Cross-Test Probleme mit der Sicht hatte", gestand der Husqvarna-Fahrer, der entsprechend glücklich über seinen ersten Platz war. Neben den beiden Brandenburgern durfte Edward Hübner als Dritter mit auf das Podest klettern. "Klar hatte ich heute auch ein paar kleine Schnitzer, aber wer hatte die nicht? Platz drei ist super und mit Rang zwei in meiner Klasse kann ich auch sehr gut leben", strahlte der KTM-Fahrer.


Championatspodium – v.l. Christian Brockel, Dennis Schröter und Edward Hübner

Dafür gab es auch bei einigen Fahrern lange Gesichter. Wie bei Andreas Beier, der mehrere heftige Abflüge hatte und so deutlich hinter seinen eigenen Ansprüchen zurück blieb. Oder Davide von Zitzewitz, der sich im Cross-Test spektakulär überschlug. Auch Jan Schäfer erwischte einen Tag zum Vergessen. Nach einer Kollision im öffentlichen Straßenverkehr, bei der glücklicherweise keine Personen zu Schaden gekommen sind, wurde er aus der Wertung genommen. Dafür strahlte Robert Riedel über das ganze Gesicht. Der Lokalmatador gewann die E1 und sicherte sich damit den ersten DEM-Tagessieg, nach seinem Aufstieg von den Junioren!


Robert Riedel beim Heimrennen ganz vorn


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Dennis Schröter , Husqvarna
2. Christian Brockel , KTM
3. Edward Hübner , KTM
4. Robert Riedel , KTM
5. Jonathan Rossé (CH), Yamaha
6. Davide von Zitzewitz , KTM
7. Adolf Zivny , (CZ), KTM
8. Andreas Beier , KTM
9. Björn Feldt , KTM
10. Tim Apolle , KTM


Ergebnis-Übersicht unter folgender Rubrik: