Veranstaltungen 2019

Internationale Deutsche
Enduro Meisterschaft:

09.-10.03.2019 - Uelsen
23.-24.03.2019 - Dahlen
10.-11.08.2019 - Burg
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
12.10.2019 - Zschopau
02.11.2019 - Tucheim

DMSB Enduro-Cup:
09.-10.03.2019 - Uelsen
10.-11.08.2019 - Burg
(ohne Klassik)
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
20.10.2019 - Kempenich
02.11.2019 - Tucheim


Stand: 01.11.2018 /
alle Terminangaben ohne Gewähr
und vorbehaltlich der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2018

aktuelle Übersicht
der DEM-Startnummern 2018

(Stand: 16.07.2018)

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

EnduroGP: Zwei Titel für Finnland!
Christian Brockel schnellster Deutscher!
Dennis Schröter vorzeitig E3-Meister!



Erneut schien die Sonne und erneut staubte es ganz gewaltig auf den Sonderprüfungen. Die Strecke wurde immer ausgefahrener, die Spurrinnen immer tiefer. "Sehr zermürbend!" oder "Ich bin total platt!" waren die meisten Fahrerreaktionen im Ziel. Nicht so bei Eero Remes. Der sonst eher stille Finne strahlte über das ganze Gesicht, denn er konnte Alex Salvini den WM-Titel im letzten Moment doch noch entreißen. Der Italiener musste nach einem technischen Defekt kampflos mit ansehen, wie ihm der schon fast sicher geglaubte Titel durch die Finger glitt. Überhaupt war es der Tag der Finnen, denn Europameisterin Sanna Karkkainen holte sich den Titel bei den Damen.


Alle Weltmeister der Saison auf einem Bild vereint: v.l.n.r. Andreas Verona, Ruy Barbosa, Matteo Cavallo, Brad Freeman, Steve Holcombe, Sanna Karkkainen und Eero Remes

Schnellster Deutscher wurde Christian Brockel, der eigentlich nicht so zufrieden war, wie das Ergebnis letztendlich zeigte. "Eigentlich lief es nicht ganz so toll. Im Extrem-Test der dritten Runde hatte ich bei der vorletzten Auffahrt echt Probleme. Da ist mir das Motorrad richtig weggeflogen und in der Absperrung gelandet. Das es letztlich doch noch für den Championatssieg gereicht hat, ist natürlich super!"


Christian Brockel kämpft sich durch die tiefen Rillen im Cross-Test

Rang zwei ging an Edward Hübner, der alles auf eine Karte setzte, um Christian Brockel doch noch abzufangen. "Im Cross-Test habe ich wirklich alles gegeben. Danach war ich aber echt platt. Im letzten Extrem-Test hatte ich nichts mehr zuzusetzen. Dennoch bin ich äußerst zufrieden", strahlte der KTM-Fahrer, der zudem hinter Brockel auch den zweiten Platz in der E2-Wertung belegte. Dennis Schröter musste seine erste Saisonniederlage einstecken, nahm es aber äußerst sportlich. "Es war nicht mein Tag, heute ist der Spaß wirklich auf der Strecke geblieben und ich musste wirklich extrem beißen!" dennoch reichte es für den Husqvarna-Fahrer erneut zum E3-Tagessieg und den vorzeitigen Meisterschaftsgewinn, der allerdings im WM-Trubel total unterging! "Ist es wirklich so?", war sich selbst Dennis Schröter nicht sicher. Auf Platz vier folgte Andreas Beier, der in der E1 heute ganz oben stand und Davide von Zitzewitz im Championat um 0,62 Sekunden auf den fünften Platz verwies.


Dennis Schröter machte bereits den ersten Titelgewinn perfekt, inZschopau soll nun das Championat folgen…


Ergebnis der Deutschen Enduro-Championatswertung:

1. Christian Brockel , KTM
2. Edward Hübner , KTM
3. Dennis Schröter , Husqvarna
4. Andreas Beier , KTM
5. Davide von Zitzewitz , KTM
6. Björn Feldt , KTM
7. Jonathan Rossé (CH), Yamaha
8. Jan Schäfer , Sherco
9. Patrick Halgas (SK), Beta
10. Robert Riedel , KTM


Weitere ausführliche und detaillierte Infos unter folgenden Rubriken: