Veranstaltungen 2018

10.03.2018 - Tucheim
25.03.2018 - Dahlen
04.-05.08.2018 - Burg
26.08.2018 - Waldkappel
23.09.2018 - Kaltenkirchen
07.10.2018 - Streitberg
13./14.10.2018 - Woltersdorf
20.10.2018 - Zschopau
28.10.2018 - Kempenich

Detaillierter Terminkalender
der einzelnen Prädikatsklassen,
bitte hier klicken.


Stand: 20.11.2017 / vorbehaltlich
der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2018

Ab sofort können die Nummern
für das kommende Jahr
beim FA Enduro beantragt werden.


Download "Antrags-Formular"

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 
   Int. 24. ADAC-Geländefahrt "Rund um Dahlen"

DEM Dahlen 2017 - Dennis Schröter setzt Siegeszug weiter fort!

26.03.2017

In diesem Jahr wurden die Fahrer, Betreuer und Fans in der Dahlener Heide von ausgesprochen schönem Frühlingswetter begrüßt. Stahlblauer Himmel und strahlender Sonnenschein begleiteten die Teilnehmer über den gesamten Tag. Die DEM-Fahrer hatten dabei die größte Distanz zurück zu legen. Vier Runden mit jeweils zwei Sonderprüfungen gingen schon ordentlich an die Substanz, wie einige geschafft im Ziel gestanden. Dennoch fiel das Fazit durchweg positiv aus. Die Sonderprüfungen am Dahlener Burgberg und im Steinbruch-Areal bei Meltewitz erhielten in Sachen Anspruch und Abwechslung Höchstnoten. Ebenso der Prolog, der erstmals auf dem Sportplatz-Areal des ortsansässigen Dahlener Fußballclubs ausgetragen wurde.

INTERNATIONALE DEUTSCHE ENDURO MEISTERSCHAFT (Championat)
Dennis Schröter bleibt auch beim dritten Lauf des Jahres das Maß der Dinge. Guter Dritter beim Prolog, hinter Sieger Marco Neubert und Davide von Zitzewitz, startete der Husqvarna-Fahrer für seine Verhältnisse zu passiv in den Tag: "Da fehlte ganz einfach die Aggressivität!" Somit ging die erste Bestzeit an von Zitzewitz. Doch dann zündete Schröter seinen Turbo und enteilte der Konkurrenz von Test zu Test immer mehr. Lediglich von Zitzewitz blieb in Schlagdistanz. Doch der amtierende Champion ließ nichts mehr anbrennen. Souverän fuhr er seinen dritten Saisonsieg nach Hause. "Was soll ich großartig sagen, es war einfach wieder ein richtig guter Tag für mich", strahlte der Sieger.


#257 Dennis Schröter

Davide von Zitzewitz war nicht ganz so happy. "Die erste Runde war richtig gut. Doch dann habe ich zu viele kleine Fehler gemacht. Außerdem bin ich, wie schon in Uelsen, über ein Band hinausgeschossen. Eine kurze Pirouette neben der Strecke und dann wieder zurück auf die Strecke, dass hat mich einige wertvolle Sekunden gekostet", erklärt von Zitzewitz und ergänzt mit einem breiten Grinsen, "ich hoffe beim nächsten Mal sind das Band und ich endlich wieder Freunde."



#114 Davide von Zitzewitz

Das Podium in der Tages-Gesamtwertung komplettierte Marco Neubert, der gekennzeichnet von diversen Trainingsverletzungen in das Rennen ging. Tagesvierter wurde Björn Feldt, der schon wie zum DEM-Auftakt in absoluter Hochform unterwegs war. Platz fünf und sechs gingen an die ausländischen Top-Fahrer Wesley Pittens und Ondrej Helmich.


DEM - KLASSE E1
Andreas Beier sichert sich den Tagessieg. Doch wer im Ziel einen gutgelaunten E1-Klassensieger erwartet hatte, wurde enttäuscht. Kopfschüttelnd stieg er von seinem Motorrad. "Tagessieg schön und gut, aber im Championat bin ich viel zu weit weg. Das entspricht ganz und gar nicht meinen Erwartungen. Ich fühle mich topfit habe super trainiert und dennoch will nichts so recht gelingen", so der geknickte Husqvarna-Fahrer, der in den nächsten Tagen intensiv Ursachenforschung betreiben will.


#51 Andreas Beier

Daan Bruijsten, eher im Sand zu Hause, demonstrierte eindrucksvoll, dass er auch auf relativ unbekannten Bodenverhältnissen äußerst schnell unterwegs sein kann. Der Holländer holte sich den zweiten Tagesrang und verwies dabei Tim Apolle und Yanik Spachmüller auf die Plätze. Diese beiden trugen ein Duell aus, was die sportlichen Grenzen etwas überschritt und im Nachgang von der Jury diskutiert wurde. Es kam zur Verwarnung, die Ergebnisse blieben davon aber unberührt. Hinter Jan Allers wurde Maria Franke starke Sechste. Insbesondere auf den Sonderprüfungen wurde die Ausnahme-Fahrerin immer wieder mit Extra-Applaus des fachkundigen Publikums belohnt.


#91 Maria Franke


DEM - KLASSE E2
Davide von Zitzewitz fuhr eine super erste Runde und legte damit den Grundstein für den Klassensieg. Ab und an musste der KTM-Fahrer eine Bestzeit abtreten, dennoch hatte er am Ende einen komfortablen Vorsprung von über einer halben Minute. Marco Neubert sicherte sich Rang zwei. Eine Leistung, welche unter den Umständen wie er in das Rennen gegangen ist umso bemerkenswerter ist. "Als hätte ich mit meiner Knieverletzung nicht schon genug Ärger, kam jetzt noch bei einem Trainingssturz am vergangenen Dienstag eine ordentliche Schnittwunde am Unterarm hinzu", seufzte Neubert, der das Verletzungspech förmlich gepachtet hat. "Ich wäre gern noch weiter vorn gelandet, aber unter diesen Voraussetzungen war leider nicht mehr drin", so Neubert, der dennoch, mit Prolog-Sieg, Platz drei im Gesamtklassement, Rang zwei in der Klassen-Wertung sowie dem Mannschaftssieg mit dem ADAC Sachsen eine ausgezeichnete Bilanz vorweisen kann.


#118 Marco Neubert

Wesley Pittens war das erste Mal in Dahlen am Start und zeigte sich von den Leuten und der Strecke sehr angetan. "Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die vielen Zuschauer, teils mitten im Wald, waren wirklich fantastisch. Die Prüfungen waren auch super. Allerdings war es für mich ungünstig, dass ich beide aus Zeitmangel je nur einmal ablaufen konnte. Aber spätestens in der vierten Runde, wusste ich dann, wo es lang ging", lachte der Holländer, der Dritter vor seinem Bruder Thierry wurde.


#127 Wesley Pittens

Tilman Krause lieferte als Fünfter erneut eine überzeugende Leistung ab. Dahinter folgten Nick Emmrich, Paul Roßbach und Kenny Lötzsch auf den Plätzen. Gaststarter und amtierender Junioren-Europameister Patrick Markvart wird Dahlen hingegen weniger gut in Erinnerung behalten. Der Tscheche stürzte gleich zu Beginn im Enduro-Test in Meltewitz und zog sich dabei eine Fraktur des Unterarms sowie Unterschenkels zu.


DEM - KLASSE E3
Dennis Schröter behielt in der Klassen-Wertung eine gänzlich reine Weste. Acht Sonderprüfungen, acht Bestzeiten und damit den überaus verdienten Tagessieg mit über eineinhalb Minuten Vorsprung! Dahinter ging es allerdings deutlich enger zu. Björn Feldt wuchs auch am heutigen Tag über sich hinaus und hatte die teils stärker eingeschätzten Konkurrenten auf den selektiven Prüfungen gut im Griff. "Natürlich geht die Platzierung vollkommen in Ordnung", freute sich der KTM-Fahrer angesichts seines zweiten Platzes und fügt jedoch etwas selbstkritisch an, "allerdings muss ich gestehen, dass ich in der dritten und vierten Runde etwas abgebaut habe, das wurmt mich dann doch etwas."


#232 Björn Feldt

Tagesdritter wurde der Tscheche Ondrej Helmich, direkt dahinter platzierte sich Christian Weiß auf Rang vier. "Endlich einmal kein Sand", schmunzelte der KTM-Fahrer, der sich sichtlich zufrieden angesichts seiner Leistungssteigerung gegenüber dem DEM-Auftakt in Uelsen zeigte. Jan Schäfer kommen solche technisch anspruchsvollen Prüfungen wie bei "Rund um Dahlen" eigentlich immer sehr entgegen. Doch heute blieb der Sherco-Fahrer etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück und wurde vor Nico Rambow Fünfter.


DEUTSCHER ENDURO JUNIOREN-POKAL
Auch Robert Riedel behält weiterhin seine weiße Weste. Der KTM-Fahrer setzte sich mit einer sehr starken Performance gegen seine Konkurrenten durch. Knapp zweieinhalb Minuten betrug am Ende sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Lukas Streichsbier, Tristan Hanak wurde Dritter. "Mit meinem Ergebnis in der Klasse bin ich natürlich zufrieden, mit der Platzierung im Championat weniger. Da muss es noch etwas weiter nach vorn gehen", so die Einschätzung von Robert Riedel, der seine erste komplette Enduro-Saison bestreitet und bei jedem Rennen noch dazu lernt.


#614 Robert Riedel


MATTHIAS-ENGEL-GEDÄCHTNIS-POKAL
Wie bereits im Vorbericht zu "Rund um Dahlen" erwähnt wird diese Sonderwertung zu Ehren des verstorbenen Matthias Engel seit drei Jahren ausgetragen. Nach Lukas Streichsbier und Kim Gaul trägt sich nun der erst 16-jährige Florian Görner in die Siegerliste ein. Dabei verwies er seine beiden sächsischen Teamkollegen Kevin Nieschalk und Luca Fischeder die Plätze.


Ein strahlender Florian Görner mit dem Wanderpokal

Gesamtergebnis - Matthias-Engel-Gedächtnis-Pokal

Ausführliche und detaillierte Infos, rund um den DEM-Lauf in Dahlen, unter folgenden Rubriken:

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links